Hilfe für Haiti

Die Kinder in Haiti benötigen dringend auch unsere Hilfe, und zwar schnell…

Haiti: das ärmste Land der westlichen Hemisphäre, und viele Kinder, um die sich niemand kümmert, die auf sich gestellt sind, die auf und von Müllhalden leben müssen..

Und nun die fürchterliche Katastrophe, der bis zu 150 000 Menschen zum Opfer gefallen sein sollen. Jegliche Infrastruktur wurde vernichtet, auch Kinderheime und Krankenhäuser fielen dem Erdbeben zum Opfer. Es herrscht ein unvorstellbarer Mangel an Wasser, Lebensmitteln und Medikamenten.

Hilfsaktionen vieler Länder und Organisationen sind angelaufen, aber es wird lange dauern und große Unterstützung und Anstrengungen erfordern, bis die Narben langsam verheilen und die Haitianer beginnen können, ihr bis dahin gewohntes, im Vergleich zu uns ärmliches und sorgenvolles Leben wieder aufzunehmen..
Dies gilt ganz besonders für die Kinder, die in vergangenen Jahren das Glück hatten, in Heimen untergebracht zu werden, wo man sie im Gegensatz zum Leben auf der Straße mit dem Nötigsten versorgt hat und ihnen auch Zuwendung geben konnte.

Hier in Deutschland haben sich – begründet durch erfahrene Kenner Haitis, die dort gelebt haben und immer wieder persönlich vor Ort sind – Hilfsorganisationen entwickelt, die sich speziell um die Verbesserung der Situation kleiner Kinder bemühen.
Hierzu gehören insbesondere der Betrieb von Kinderheimen und medizinischen Versorgungseinrichtungen, aber auch Unterstützung schulischer Maßnahmen und nachfolgend beruflicher Bildung.
In diesen Tagen gesuchte Kenner Haitis und Interviewpartner in der laufenden Berichterstattung der Medien sind Roswitha Weiss und Michael Kaasch. Diese Namen stehen für die

Haiti-Kinderhilfe e.V.
und
Haiti Care e.V.,


beides ehrenamtlich geführte Hilfsorganisationen, für die wir als Stadtverordnetenvorsteher und Bürgermeisterin persönlich garantieren, dass alle Spenden bis zum letzten Cent auch da ankommen, wo sie dringend benötigt werden:

Bei den Kindern in Haiti!
Bitte helfen Sie den Kindern und denen, die vor Ort helfen wollen..

Bitte überweisen Sie an die Stadtkasse Ortenberg,
Kto.-Nr. 108304157, BLZ 50661639
(Volksbank Main-Kinzig-Büdingen), Stichwort „Haiti-Hilfe“,
oder übergeben Sie Ihre Spende in einem Briefumschlag mit dem Stichwort „Haiti-Hilfe“ in der Stadtverwaltung.
Die Spenden sollen je zur Hälfte beiden Hilfsorganisationen zugute kommen. Kinder in Haiti brauchen unsere Hilfe,
wir bedanken uns für Ihre Spende.

Friedrich Brackmann, Stadtverordnetenvorsteher
Ulrike Pfeiffer-Pantring, Bürgermeisterin

Publiziert am: Dienstag, 02. März 2010 (4720 mal gelesen)
Copyright © by Ortenberg in Oberhessen

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

[ Zurück ]