Allgemeines


Überragt vom Stammsitz der Herren von Ortenberg liegt die Stadt des "Kalten Marktes" mit ihren malerischen Gassen, Fachwerkhäusern und Befestigungsanlagen im Niddertal.

Lebendiger Bürgersinn hat die Voraussetzungen für einen wichtigen Mittelpunkt in diesem Raum geschaffen. Die heutige Großgemeinde Ortenberg ist im Zuge der Gebietsreform in den Jahren  1970 bis 1972 entstanden aus den Orten:

 

Bergheim, Bleichenbach, Eckartsborn, Effolderbach, Gelnhaar, Lißberg, Ortenberg, SeltersUsenborn und Wippenbach

Landkreis: Wetterau, Regierungsbezirk: Darmstadt, Bundesland: Hessen

Wir sind verschwistert mit den Gemeinden Ortenberg/Baden (seit 1976)Roßla (seit 1990) in Sachsen-Anhalt.

Ortenberg liegt 136 m über dem Meeresspiegel, einige Stadtteile höher, am Fuße des Vogelsberges, im östlichen Teil des Wetteraukreises.( 9 03' 13" 50 21' 30")

Einwohnerzahl

Ortsteil
Stand per
31.12.2008
Stand per
31.12.2009
Stand per
31.12.2010
Stand per
31.12.2011
 Stand per
31.12.2012
Stand per
31.12.2013
Stand per
31.12.2014
Bergheim
 669
 665 651
645
665
 668 674
Bleichenbach
 1.621  1.637  1.586  1551  1568  1573  1564
Eckartsborn
 740  748 769
 740  742  728  718
Effolderbach
 526  530  534  530  539  548  534
Gelnhaar
 1.040  1.057  1.036  1038  1046  1044  1045
Lißberg
 984  999  992  977  963  973  986
Ortenberg
 2.135  2.148  2.143  2133  2080  2104  2157
Selters
 821  841  854  850  844  834  837
Usenborn
 627  626  628  623  621  621  599
Wippenbach
 309  317  310  314  329  326  334
Gesamt
 9.472  9.568  9.503  9401  9397  9419  9448

Ortenberg ist 5470 ha groß, davon sind 1 902,73 ha Waldfläche, die sich wie folgt zusammensetzen:

  • Gemeindewald 795,82 ha
  • Staatswald 623,72 ha
  • Waldgesellschaften
  • Privatwald

Publiziert am: Samstag, 31. Mai 2003 (40146 mal gelesen)
Copyright © by Ortenberg in Oberhessen

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden