Mobile Schadstoffsammlung wieder am Start

Ab dem 04.03.2017 beginnt die Tour

Nach nur vier Wochen Pause, beginnt der Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) am 20. August wieder mit seiner Problemabfallsammlung. Der Storch, der groß sichtbar auf dem Schadstoffmobil zu sehen ist, rollt durch die Wetterau und bietet den Bürgern eine kostenlose Entsorgung von Sonderabfall an.

Die Tour beginnt am Dienstag, den 04.03.2017 in Nidda, Ranstadt, Ortenberg und Glauburg. Anschließend ist das Schadstoffmobil in Rosbach, Karben, Altenstadt und Friedberg. Angenommen werden zum Beispiel Reinigungsmittel, Medikamente, Enteiser, PU-Schaumdosen und andere Problemabfälle.

Helmut Krug, Fachkraft vom AWB auf dem Schadstoffmobil, weiß welches die typischsten Abfälle sind die zum Schadstoffmobil gebracht werden: Farben, Lacke, Kleber, Öle, Fette und Spraydosen. „Was viele Anlieferer nicht wissen ist, dass eingetrocknete Farben und Lacke nicht angenommen werden. Bei diesen Farben ist das Lösemittel entwichen, damit sind die Farben kein Sonderabfall mehr. Doch viele scheuen sich, die eingetrocknete Farbe über ihre Hausmülltonne zu entsorgen. Auch Wandfarben, die keine Lösemittel enthalten, werden über die graue Hausmülltonne entsorgt. Aber erst muss die Farbe ausgehärtet sein.“

Alle Termine können auf der Internetseite des AWB eingesehen werden. Fragen zur Schadstoffsammlung beantwortet das Serviceteam des AWB gern am Infotelefon unter 0 60 31 / 90 66 -11.

Die Termine finden Sie hier

Publiziert am: Montag, 05. März 2012 (4270 mal gelesen)
Copyright © by Ortenberg in Oberhessen

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden