Tourismus in Ortenberg

In der Ortenberger Kernstadt gibt es vielfältige Einkehr-Möglicheiten, von gutbürgerlichen Speisen, China-Spezialitäten, Pizza und Pasta, bis hin zu Cafés, Eisdiele, Kiosk und Imbisse, sowie ein Döner-Bistro.


Nicht nur für geschichtlich Interessierte lohnt sich ein Aufstieg in die historische Altstadt. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen das in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts im gotischen Stil erbaute Obertor, das zuletzt um 1775 im klassizistischen Stil umgebaute Schloss, das derzeit aufwändig saniert wird, das gotische Alte Rathaus, das 1605 bis 1608 nach seiner Zerstörung neu erbaut und 1980 restauriert wurde, sowie sehr viele in der jüngsten Vergangenheit im Rahmen der Altstadtsanierung restaurierte Fachwerkbauten aus dem 18. Jahrhundert. Stets für Besucher geöffnet ist die im 13. bis 14. Jahrhundert erbaute Marienkirche. Das kostbarste Stück ist der „Ortenberger Altar“, ein dreiteiliges Altarbild aus dem 15. Jahrhundert, das im Landesmuseum in Darmstadt ausgestellt ist. Eine Kopie befindet sich in der Ortenberger Kirche.