Die Krümelwehr Usenborn hat an der Bambini-Olympiade für Kinderfeuerwehren des Wetteraukreises in Nieder-Florstadt mit Erfolg teilgenommen. Bereits zum vierten Mal haben die Floriansjünger in Nieder-Florstadt eine Olympiade ausgerichtet, die speziell auf Kindergruppen zugeschnitten war. Die Kindergruppe der Feuerwehr Usenborn, die „Krümelwehr“, hat in diesem Jahr zum zweiten Mal an dieser Olympiade teilgenommen – und zwar mit gleich zwei Gruppen. In acht Disziplinen – Sackhüpfen, Holzpuzzle in Übergröße, Dosenwerfen mit Tennisbällen, Brezelreichen mit Strohhalmen und Mini-Brezeln, wobei die Hände nicht benutzt werden durften, Mülltonnenlauf mit Anziehen der kompletten Jugendfeuerwehr-Ausrüstung, Teebeutel-Weitwurf (Teebeutel mit dem Mund so weit wie möglich wegschleudern), Brandhaus (Zielspritzen mit dem D-Strahlrohr auf ein brennendes Haus) und Leiterlauf (sechs Kinder in einer Leiter in einem Parcours) – sammelten die Jungen und Mädchen fleißig Punkte. Nachdem alle Spiele mit Begeisterung und wirklich tollem Engagement jedes Einzelnen gemeistert waren, hieß es für die ganze Gruppe „gemeinsam Essen fassen“. Die schon morgens bestellten Pommes und Würstchen standen verzehrbereit an den Tischen. Nach dem Essen ging das Warten auf die begehrten Pokale los. Die Kinder vertrieben sich die Zeit mit Spielen rund um das Feuerwehrhaus, und gegen 14 Uhr war es dann soweit. Das Geheimnis wurde gelüftet. Die beiden Gruppen der Krümelwehr Usenborn hatten die Plätze 4 und 10 erreicht – in einem Feld von 25 startenden Mannschaften ein durchaus beachtliches Resultat. „Eine gelungene Leistung der Krümelwehr und ein toller Tag für uns alle“, bilanzierten die Betreuer Ela Schmidt, Fabian Emrich und Axel Bechtoldt.