Eine vorgeschriebene und geplante Reinigungs- und Wartungsarbeit an der Ammoniakanlage innerhalb der Eisfabrik zog ein Großeinsatz der Feuerwehr nach sich. Am Mittwochen, den 04.01.2012 wurden die Feuerwehren des Gemeinsamen Feuerwehrhauses in Selters, die Stadtteilfeuerwehren Bleichenbach und Bergheim mit dem Einsatzstichwort "Gefahrguteinsatz" gegen 11:15 Uhr alarmiert. Neben den örtlichen Kräften erfolgte ebenfalls die Alarmierung des Gerätewagen Atemschutz aus Bad Nauheim, dem Einsatzleitwagen 2 des Wetteraukreises aus Echzell und des Gefahrgutzuges des Wetteraukreises aus Büdingen und Friedberg nach Selters in die Hauptstrasse.  

Nach Aussage der Polizei ging eine Notrufmeldung bei deren Zentrale ein, dass in der Eisfabrik Ammoniak, was als Kühlmittel in solchen Betrieben genutzt, ausgetreten ist. Diese Meldung wurde an die Zentrale Leitstelle in Friedberg weitergeleitet. Durch diese vorliegenden Information wurden die genannten Einsatzkräfte alarmiert. Nach Eintreffen der ersten Kräfte aus dem gemeinsamen Feuerwehrhaus wurde eine Erkundung durchgeführt. Verwundert über den laufenden Betrieb innerhalb des Gebäudes, und den überraschenden Empfang durch den Betriebsleiter, wurde festgestellt, dass der gemeldete Austritt des Kühlmittel Ammoniak nicht vorlag. Nach dem Eintreffen des Gerätewagen mit Messgeräten zur Feststellung von Gefahrgut aus Friedberg wurde zum endgültigen Ausschließen, eine Messung durchgeführt.

Im Kellerbereich des Gebäudes wurde durch eine Wartungsfirma die Ammoniakanlage gewartet und gereinigt, was ein Entlüften notwendig machte. Aufgrund dieses Entlüften verteilte sich der Ammoniakgeruch in diesem Bereich und auch auf den angrenzenden Bereich der Bundesstrasse. Dies veranlasste ein Bürger, den Notruf über das Szenario abzusetzen.

Die alarmierten Einsatzkräfte, die sich im Bereitstellungsraum im Bereich des gemeinsamen Feuerwehrhauses aufgestellt hatten, konnte nach kurzer Zeit, und dem Feststellen das keine Gefährdung vorliegt, aus dem Einsatz entlassen und wieder zu ihren Unterkünften zurückgeschickt werden.   Der Einsatz war gegen 13:00 Uhr für die Einsatzkräfte beendet.  

Bericht: Lars Henrich, Stadtbrandinspektor