Mit Unterstützung des Kulturkreises Altes Rathaus Ortenberg e.V. ist es gelungen, den Meister der klassischen Trompete für ein Konzert in Ortenberg zu gewinnen. Am 31. Mai 2014 wird Ludwig Güttler gemeinsam mit seinem Leipziger Bach-Collegium ein Konzert im Ortenberger Bürgerhaus geben, an das sich außerdem ein feierlicher Empfang mit den Künstlern im Schloss Ortenberg anschließen wird.

Das Konzert mit Ludwig Güttler in Ortenberg zählt zu den absoluten Highlights der kulturellen Events in der Region, weswegen sich die Idee entwickelte, zusätzlich zu dem hochkarätigem Konzert einen feierlichen Empfang in Zusammenarbeit mit dem Ortenberger Fürstenhaus Stolberg-Roßla zu gestalten. So gibt es ein begrenztes Kontingent von Eintrittskarten, die neben dem Besuch des Konzertes auch den Empfang mit den Künstlern in wunderschönem Ambiente, inclusive Essen und Getränken, beinhalten. Die Karten für dieses einmalige Konzerterlebnis sind ab dem 01.09.2013 im VVK bei der Sparkasse Oberhessen in Ortenberg, in der Gederner Schublade in Gedern, in der Bindernagelschen Buchhandlung in Büdingen oder telefonisch unter der Rufnummer 06046-3184 erhältlich. Die Karten, die zusätzlich den feierlichen Empfang im Ortenberger Schloss beinhalten, kosten im VVK 90 Euro. Karten ausschließlich für das Konzert können im VVK für 45 Euro resp. 35 Euro erworben werden.


Ludwig Güttler gilt weltweit als Meister der klassischen Trompete und des Corno da caccia, und er zählt zu den erfolgreichsten Virtuosen der Gegenwart. Zahlreiche internationale Preise für seine großartigen Leistungen zeigen seine hohe Anerkennung. Sein Trompetenspiel zu hören bedeutet, die Schönheit der Musik für einen unvergesslichen Moment genießen zu dürfen, in ihr zu verweilen. 

Durch seinen vielfältigen Wirkungskreis hat Ludwig Güttler zusätzlich ein weltweites Renommé als Dirigent, Forscher, Veranstalter und Förderer erworben. Nach dem Studium in Leipzig folgte er als Solotrompeter dem Ruf des Händel-Festspiel-Orchesters nach Halle und von 1969-1980 an die Dresdner Philharmonie. Lehraufträge führten ihn an das Internationale Musikseminar Weimar und als Professor an die Dresdner Musikhochschule. Er leitet Opernproduktionen und Meisterkurse und ist regelmäßig Juror bei bedeutenden Wettbewerben. Als Solist und Dirigent begeistert Ludwig Güttler im In- und Ausland. Mehr als fünfzig hochgelobte Tonträger liegen vor, auf denen er als Kammermusiker, Solist und Dirigent tätig ist. Sein besonderes Interesse gilt seit den frühen achtziger Jahren der Wiederbelebung der sächsischen Hofmusik des 18. Jahrhunderts. Güttlers Forschungen ist es zu verdanken, dass die Konzertliteratur um zahlreiche vergessene oder bisher unbekannte Werke dieser Epoche reicher wurde.

Das Leipziger Bach-Collegium hat sich 1976 auf Anregung von Ludwig Güttler gebildet, um eine spürbare Lücke im Bereich der historischen Musikpflege schließen zu helfen. Das Ensemble spielt in der Besetzung Trompete, Flöte, Oboe, Violine, Violincello, Kontrabass und Cembalo. Das Repertoire des Leipziger Bach-Collegiums konzentriert sich auf die Zeit Johann Sebastian Bachs und greift Werke der Frühklassik auf. Wesentliches Anliegen des Ensembles ist es, das vielfältige noch unbekannte überlieferte Erbe aus dem 17. und 18. Jahrhundert lebendig zu erhalten, indem es bei seinen Darbietungen zu zeigen versucht, dass und wie die Musik dieser Zeit „Freiheit des spielenden Geistes“ ist.


Für weitere Informationen:
Dörthe Herrler, Alter Markt 2, 63683 Ortenberg
06046-3184
0177-7491356