Am 23. September 2017 findet wieder ein Mund-Art-Konzert mit der Gruppe „Meelstaa“ im Bürgerhaus Gelnhaar statt. Nach den erfolgreichen Konzerten von "Meelstaa" in den vergangenen Jahren in Gelnhaar 2012 und Ortenberg 2015 konnte der GV Liederkranz Usenborn die Mund-Art-Band wieder für ein Konzert gewinnen. „Meelstaa“ singt Lieder der altbekannten Band „Fäägmeel“, die von Frontmann Berthold Schäfer mitbegründet wurde.

Wie aus „Fäägmeel“ (1985 - 2005) „Meelstaa“ wurde.

Die Gruppe „Fäägmeel“ (Siegward Roth, Berthold Schäfer, Walter Krombach), die sowohl im mittelhessischen Sprachraum als auch darüber hinaus sehr bekannt war, hat mit den Texten von Siegward Roth unseren mittelhessischen Dialekt wieder salonfähig gemacht und ihm das Vorurteil genommen, es sei lediglich die Sprache der „etwas dümmlichen“ Landbevölkerung. Besinnliches, Ernstes, Heiteres und Lustiges gehörten zum Repertoire der Gruppe. Aber auch Possenhaftes, das indes nie in reine Albernheit oder bloßen Klamauk abrutschte. „Fäägmeel“ war es wichtig, dass der Dialekt nicht mehr missbraucht und lediglich z.B. zur Faschingszeit in der Bütt als „Selbstverarsche“ vorgeführt wurde. Nachdem „Fäägmeel“ 2005 ihr letztes Konzert auf dem Giessener „Schiffenberg“ gespielt hatte, kam es erst einmal zu einer langen Pause. Für Berthold Schäfer zu lange, so dass er 2012 die Gruppe „Meelstaa“ gründete. Mit Michael Fennel (Gittarre) und David Domine (Gitttare/Bass) gewann er dafür zwei enthusiastische Musiker. Nach dem Aussteigen von Michael Fennel kam Clemens Goth als Bassist dazu und komplettierte die jetzige Formation zusammen mit Jens Schneider (Mandolinen).

„Fäägmeel“ - „Meelstaa“ ist die logische Abfolge des Getreidemahlvorgangs: in der „Fäägmeel“ wird das gedroschene Getreide gereinigt und im „Meelstaa“ (Mühlenstein) zu Mehl gemahlen. So verhält es sich auch mit den Liedern, die von „Fäägmeel“ stammen und jetzt in neuer Besetzung von „Meelstaa“ wiedergegeben werden. Texte und Melodien sind weitgehend unverändert, werden aber durch die neuen Musiker im neuen Gewand wiedergegeben, mit zum Teil überraschendem Ergebnis. „Meelstaa“ will das Erbe von „Fäägmeel“ und den mittelhessischen Dialekt erhalten. Die Musik ist eine spannende Mischung aus Country, Rock ´n´Roll, Folk und Blues. Sie lässt sich in keine Schublade einordnen und ist garantiert „unplugged“.

„„Mund-Art“ setzt sich aus unserem deutschen Mund und dem englischen „Art“ = Kunst zusammen. Kunst, weil unsere hessische Mundart, wenn man es richtig macht, schon etwas mit Kunst zu tun hat“, so Berthold Schäfer zum künstlerischen Anspruch der Gruppe. Und dass Mundartlieder Kunst sind und Dialekt auch Poesie und Stimmungen ausdrücken kann, zeigte die Gruppe „Fäägmeel“ schon mit Liedern wie „Leawiche Stuwwe“ oder „Eisblomme“ oder mit lustigen Liedern wie dem „Philosophe Blues“ und der „Rure Roiwe Roppmaschin“.

Eintrittskarten sind an folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich:

Metzgerei und Gaststätte Sebastian Stiebeling in Hirzenhain und  in Gelnhaar, Gaststätte „Zur Traube“ in Bleichenbach, an der Zentrale der Stadtverwaltung Ortenberg Tel.: 06046/80000 und E-Mail:vorverkauf@Ortenberg.net, bei Fam. Hauck in Usenborn Tel.: 06046/1548, bei allen Sängern des Liederkranz  Usenborn oder an der Abendkasse.  Die Karten kosten 12 Euro. Das Konzert beginnt um 20:00 Uhr. Einlass ist ab 19:00 Uhr. Der Gesangverein Liederkranz 1898 Usenborn freut sich auf Ihren Besuch. Aktuelle Infos auch unter www.meelstaa.de und www.Liederkranz.Usenborn.de