Lesung mit Heiner Boehncke im Alten Rathaus Ortenberg

Er ist einer der großen Unbekannten in der Familie Goethe, obgleich ihm ein bedeutender Platz zustehen sollte: Friedrich Georg Göthé, der Großvater des Dichters, der als Handwerksmeister und Gastwirt zu großem Reichtum kam und seinem Enkel dadurch eine behütete Jugend im wohlhabenden Elternhaus ermöglichte. Er war elegant, mehrsprachig, gebildet und reich - eine Art Karl Lagerfeld von Frankfurt. Mit ihm beginnt die Geschichte der Familie Goethe in Frankfurt, doch der berühmte Enkel widmet ihm in „Dichtung und Wahrheit“ nur eine kurze Passage, ohne dabei seinen Namen zu nennen. Goethe selbst stellte stets die Verwandtschaft mütterlicherseits, die „Textor-Seite“ in seinen Lebensbeschreibungen heraus – und die Goetheforschung folgte ihm lange Zeit darin bereitwillig. In dem in diesem Jahr erschienen Buch über Goethes Großvater väterlicherseits wird sich nun der Lebensgeschichte des Schneidermeisters und Gastwirts Goethé genähert. Dabei wird von einem jungen Mann berichtet, der mit Neugier und Bildungshunger aus einem thüringischen Dorf aufbricht um in der Welt sein Glück zu suchen. Das Buch, das in der „Anderen Bibliothek“ erschienen ist, erzählt die Geschichte eines erfolgreichen Mannes, der fleißig, geschäftstüchtig und modern in der Handelsstadt Frankfurt erst als Schneidermeister und dann als Gastwirt Karriere macht und ein stattliches Vermögen zusammenträgt. Mit Weitsicht sorgt er dafür, dass sein Sohn Johann Caspar eine besondere Schulausbildung erhält und als erster aus der Familie Goethe studieren kann. Warum verschweigt Goethe seinen Großvater, der seinem Enkel so viel ermöglichte, wie lebte er und welche Ähnlichkeiten gibt es zwischen ihm und seinem Enkel? Einen sicherlich sehr spannenden Einblick dazu wird es am Samstag, den 11.11.2017 im Alten Rathaus Ortenberg geben. Auf Einladung des Kulturkreises Altes Rathaus Ortenberg e.V. wird Prof. Dr. Heiner Boehncke aus dem von ihm und von Hans Sarkowicz und Joachim Seng verfassten Buch „Monsieur Göthé – Goethes unbekannter Großvater“ lesen. Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr, Einlass ist ab 19:00 Uhr. Der Eintritt für diese Veranstaltung ist frei.