Leere Getränkedosen, Pizzaschachteln und Burgerboxen, dazu zerschlagene Glasflaschen und Zigarettenkippen: Der Abfall, den junge Leute regelmäßig rund ums Ortenberger Bürgerhaus hinterlassen, wenn sie sich dort getroffen haben, ist keine Zierde für das Stadtbild und könnte ohne viel Aufwand in Mülleimer geworfen werden. Jetzt kam es am Mittwochabend, 5. September, beziehungsweise in der Nacht auf den 6. September aber zusätzlich auch noch zu Vandalismus. An der Bürgerhausfassade wurden Schmierereien unter anderem mit verfassungsfeindlichen Symbolen hinterlassen und teilweise sogar eingeritzt. Die Stadt Ortenberg hat diese Sachbeschädigungen bei der Polizei angezeigt und als Konsequenz die Betriebszeiten des W-Lan-Hotspots auf dem Marktplatz eingeschränkt. Ab sofort steht das freie W-Lan-Netz nur noch zwischen 8 und 22 Uhr zur Verfügung. Außerdem werden die Polizei und das städtische Ordnungsamt den Marktplatz und den Bereich rund ums Bürgerhaus künftig verstärkt kontrollieren – auch nachts. Hinweise von Bürgern, die Sachbeschädigungen oder auch das Liegenlassen von Müll beobachten, sind beim Ordnungsamt sehr willkommen.