Artikel zur Kategorie: Kindergarten Bleichenbach


Traumoase für den Kindergarten Bleichenbach

In unserem Kindergarten Puzzle in Bleichenbach leisten die Erzieherinnen hervorragende Arbeit. Die Betreuung der Kinder ist einfühlsam und zugewandt, die Kleinen werden mit interessanten Projekten und Möglichkeiten gefördert und neugierig aufs Leben gemacht. Die Ausstattung unseres Kindergartens besteht aus liebevoll eingerichteten Räumen, die für jede Interessen und Fantasien Raum und Möglichkeit geben. Aber so wie Kinder sich fortwährend weiterentwickeln, so sollte sich auch das Raumkonzept immer wieder anpassen können. Leider sind es hierbei oft die finanziellen Mittel, die eine Neuanschaffung nicht ermöglichen. Damit die Kinder aber noch mehr die Möglichkeit haben, zur Ruhe zu kommen, auf Entdeckungen zu gehen, sich auszuprobieren und auch einfach zu träumen, gibt es Einrichtungsgegenstände, welche sowohl anregend als auch entspannend wirken. Daher möchten wir den Kindergarten Puzzle mit seinen Kindern um eine aus mehreren Elementen bestehende Einrichtung bereichern – wir nennen sie die Traumoase.

Der Elternbeirat möchten daher wichtige Dinge zusätzlich möglich machen, die mit dem städtischen Budget nicht zu realisieren sind. Dadurch, dass mittlerweile alle Räume genutzt werden, fehlt den unter Dreijährigen teilweise die Ruhe für den Mittagsschlaf. Wenn die Allerkleinsten ruhen gibt es in den restlichen Räumen großes Gedränge und der Lärmpegel ist manchmal sehr hoch. Hier soll die Traumoase für ausgleichende Momente sorgen.

Bitte unterstützen Sie uns bei diesem Projekt:
https://vrbank-mkb.viele-schaffen-mehr.de/traumoase-1

Kinderflohmarkt im Dorfzentrum Bleichenbach am 20.02.2016

Bleichenbacher Kindergartenkinder zu Besuch beim Schreiner

Voller Tatendrang machte sich die Schulanfängergruppe des Kindergartens „Puzzle“ aus Bleichenbach auf den Weg zur örtlichen Schreinerei von Rolf Appel. „Was ist und was macht ein Schreiner?“, war die erste Frage des Gastgebers. Rolf Appel erklärte kindgerecht seine Arbeiten, Räume und Maschinen. Die Kinder durften eigene Kistchen mit einer Schleifmaschine entlackieren. Danach arbeiteten sie mit kleineren Schleifmaschinen an der Werkbank, bis die Kistchen fertig waren. Mit Schleifpapier arbeiteten sie händisch die Kanten nach und gingen mit viel Spaß und Präzision ans Werk. Der Hobel war das nächste Werkzeug, und jedes Kind erarbeitete sich einen Span. Danach ging es erneut an die maschinelle Arbeit, natürlich mit Hörschutz. Gemeinsam entstand das „Meisterstück“ der Schulanfänger, eine Leiter. Diese konnten die Kinder dann per Bollerwagen mit in den Kindergarten nehmen, wo sie noch bunt lackiert werden soll. Ein großes Dankeschön an Rolf Appel für seine Arbeit und seine tolle Unterstützung, den Kindern das Handwerk näher zu bringen.

Weihnachtsbäckerei im Kindergarten Puzzle

Zum Lebkuchenbacken trafen sich auf Einladung des Elternbeirats des Bleichenbacher Kindergartens Puzzle kürzlich einige Mütter von Kindergartenkindern. Die Aktion stand unter der Leitung von Andreas Heer, einem Kindergarten-Vater und Hobbybäcker, der alles perfekt vorbereitet hatte und auch das Equipment zur Verfügung stellte. Die Teilnehmerinnen hatten beim gemeinsamen Backen jede Menge Spaß, und die leckeren Produkte ihrer Anstrengungen fanden auf dem Bleichenbacher Weihnachtsmarkt reißenden Absatz.

Bleichenbacher Kindergartenkinder feierten mit St. Martin

„Laterne, Laterne, Sonne, …“ schallte es laut durch Bleichenbachs Straßen. Wie jedes Jahr luden der Kindergarten Puzzle und die Feuerwehr sowie die Feuerzwerge zum Laternenumzug ein. Zuerst trafen sich alle am Dorfgemeinschaftshaus und wurden von Gerlinde Stamboliyski, der Leiterin der Kita Puzzle, herzlich begrüßt. Sie berichtete den Gästen, wie die Kinder den Tag in der Kita erlebt haben. Michael Kolbe vom Elternbeirat begrüßte ebenfalls und sprach über die Botschaft von St. Martin und was wir daraus lernen können. Dann war es soweit! Mit Sankt Martin (Jelena Schaffert und Pferd Alischa) an der Spitze setzte sich der Zug in Bewegung. Jugendfeuerwehr und FFW sicherten den Umzug. Die selbstgebastelten Laternen leuchteten im hellen Schein. Auch am Straßenrand und an den Häusern stellten viele Einwohner Kerzen und Laternen auf. Und was wäre so ein Umzug ohne Laternenlieder? Alle sangen kräftig mit und die Kinder führten tänzerische Einlagen vor. Am Dorfgemeinschaftshaus loderte ein riesiges Martinsfeuer. Die Feuerzwerge übernahmen die Bewirtung und bei leckeren Würstchen, Waffeln und heißen Getränken klang der schöne Abend aus.

36 Artikel (8 Seiten, 5 Artikel pro Seite)