Artikel zur Kategorie: Verwaltung


Recyclinghöfe führen Kleinmengen-Pauschale ein

Pauschalpreis bis 40 Kilogramm bei Altholz, Bauschutt, Grünabfall und Sperrmüll

Wetteraukreis. Die Wetterauer Recyclinghöfe führen ab April eine pauschale Gebühr für Mengen bis 40 Kilogramm bei Altholz, Bauschutt, Grünabfall und Sperrmüll ein. Die Wetterauer Abfallwirtschaft reagiert damit auf Auflagen der Eichbehörde. Das Eichgesetz schreibt für die auf bis zu sechs Tonnen ausgelegten Waagen der Recyclinghöfe eine Mindestlast von 40 Kilogramm vor. „Es handelt sich um keine Gebührenerhöhung, die bisherigen Kilopreise gelten unverändert weiter“, betont der für die Abfallwirtschaft zuständige Kreisbeigeordnete Matthias Walther.

Der Hintergrund der Gebührenänderung: Das Eichgesetz ist verschärft worden. Toleranzen sind weggefallen. „Die Wetterauer Abfallwirtschaft ist verpflichtet, das Eichgesetz einzuhalten. Anfang 2018 hat das Eichamt Gießen bemerkt, dass wir auch Kleinmengen unter 40 kg kilogenau abrechnen, dies ist nach Eichrecht nicht zulässig. Die Eichbehörde hat daher Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet“, erläutert Dr. Roth, der Leiter der Wetterauer Abfallwirtschaft. Bei den auf bis zu sechs Tonnen ausgelegten Waagen der Recyclinghöfe beträgt die per Eichfaktor ermittelte Mindestlast 40 Kilogramm.

Die Abfallgebühr in Euro pro Tonne bleibt unverändert. Nun wird für Mengen bis 40 Kilogramm ein Pauschalbetrag erhoben: Für Altholz aus dem Innenbereich 3,30 Euro, für Altholz aus dem Außenbereich 6,60 Euro, für Bauschutt 2 Euro, für Grünabfall 2 Euro und für Sperrmüll 6 Euro. Ab 40 Kilogramm werden der Pauschalbetrag zzgl. der entsprechenden Kg-Gebühr nach tatsächlich ermitteltem Gewicht über 40 Kg abgerechnet. Damit wird es für Anlieferungen ab etwa 33 kg günstiger als bisher. Auf dem Recyclinghof in Rosbach wird vorübergehend aus eichtechnischen Gründen abweichend abgerechnet. Auskunft über die in Rosbach geltenden Pauschalen gibt der Magistrat der Stadt.

„Von der neuen Kleinmengen-Pauschale sind die meisten Kunden nicht betroffen“, stellt Dr. Roth fest. „Weit über die Hälfte unserer Kunden liefern Mengen über 40 Kilogramm an. Für die Wetterauer Abfallwirtschaft erhoffen wir uns auch ein Umdenken beim Verhalten der Anlieferer/-innen. Wir empfehlen den Kunden/-innen möglichst nicht mehr mit jeder Kleinmenge die Recyclinghöfe anzufahren, sondern, sofern es möglich ist, Abfälle zu sammeln und erst dann anzuliefern wenn eine größere Menge zusammengekommen ist. Dies spart auch Zeit und Sprit.“

Für kleine Mengen Grünabfall wie Grasschnitt und Laub sei ohnehin die Biotonne sinnvoller und ökologischer als eine wöchentliche Fahrt zum Recyclinghof. „Wer noch keine Biotonne hat, sollte sich eine anschaffen“, schlägt Dr. Roth vor. Die Wetterauer Abfallwirtschaft strebt eine 100-prozentige Haushaltsabdeckung mit Biotonnen an.

„Außer der leider notwendig geworden Einführung der Pauschale für Kleinmengen bis 40 Kilogramm ändert sich an unseren Gebühren nichts. Es bleibt auch dabei, dass viele Abfälle kostenlos an unseren Recyclinghöfen angenommen werden“, betont Dr. Roth. Kostenfrei können Altkleider, CDs und DVDs, Druckerpatronen und Tonerkartuschen, Elektroaltgeräte, Gerätebatterien, Flach- und Hohlglas, Korken, LED- und Energiesparlampen, Leichtverpackungen, Metallschrott sowie Papier, Pappe und Kartons an allen Recyclinghöfen abgegeben werden. Die Höfe in Büdingen, Butzbach, Echzell, Friedberg, Gedern, Nidda, Niddatal, Ortenberg und Rosbach nehmen darüber hinaus auch Hartkunststoffe aus Polyethylen (PE) und Polypropylen (PP) kostenlos an.

Die Wetterauer Recyclinghöfe erheben künftig eine Pauschale für Kleinmengen.

Bereitstellung von Online-Services im Standesamt

Ab sofort können Sie Personenstandsurkunden online über das Standesamtsportal der ekom21 anfordern. Egal ob eine Geburts-, Ehe-, Lebenspartnerschafts- oder Sterbeurkunde benötigt wird, nach Eingabe der erforderlichen Daten werden diese an unser Standesamt weitergeleitet und bearbeitet. Das Standesamt behält sich vor das rechtliche Interesse zu prüfen und ggf. eine Identitätsprüfung vorzunehmen. Sobald dies erfolgt ist, wird die Urkunde auf dem Postweg zugestellt. Der Gebührenbescheid liegt der Urkunde bei. Eine Urkunde kostet derzeit 11,00 Euro. Portokosten sind hierin bereits enthalten.

Unter folgenden Links können Sie die Online-Services ab sofort elektronisch erreichen:

Anforderung von:
Geburtsurkunden
Eheurkunden
Lebenspartnerschaftsurkunden
Sterbeurkunden


Gleichzeitig steht besteht auch die Möglichkeit, dass ein Nutzerkonto anlegt wird, sofern einmal weitere Urkunden benötigt werden. Die Bereitstellung dieses Bürger- und Servicekontos erfolgt kostenlos.

Für weitere Fragen steht das Standesamt unter standesamt@ortenberg.net oder 06046/8000-16 zur Verfügung.

Öffentliche Sitzung des Ortsbeirates Bergheim am 27.03.2019

Am Mittwoch, 27.03.2019 findet um 20.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Bergheim  eine öffentliche Sitzung des Ortsbeirates Bergheim statt.


Tagesordnung

Punkt 1: Begrüßung durch die Ortsvorsteherin
Punkt 2: Genehmigung der Tagesordnung
Punkt 3: Genehmigung des Protokolls aus der Sitzung vom 30.01.2019
Punkt 4: Haushalt 2019
Punkt 5: Europawahl 2019
Punkt 6: Mitteilungen
Punkt 7: Anfragen der Ortsbeiratsmitglieder/ der Bürgerinnen und Bürger 

63683 Ortenberg, den 19.03.19

gez. Kornelia Langlitz
- Ortsvorsteherin -

Öffentliche Sitzung des Ortsbeirates Lißberg am 01.04.2019

Am Montag, 01.04.2019 findet um 19:00 Uhr, Treffpunkt am Spielplatz, weitere Beratung ab 20:00 Uhr im Sportheim in Lißberg, eine öffentliche Sitzung des Ortsbeirates Lißberg statt.


Tagesordnung

Punkt 1: Ortstermin Spielplatz Lißberg
Punkt 2: Genehmigung der Tagesordnung
Punkt 3: Genehmigung des Protokolls aus der Sitzung vom 15.01.2019
Punkt 4: Projekte 2019
Punkt 5: Haushaltsentwurf 2019
Punkt 6: Mitteilungen und Anfragen

63683 Ortenberg, den 18.03.2019

gez. Reinhard Nies 
- Ortsvorsteher -

Öffentliche Sitzung des Ortsbeirates Usenborn am 29.03.2019

Am Freitag, 29.03.2019 findet um 20:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Usenborn eine öffentliche Sitzung des Ortsbeirates Usenborn statt.


Tagesordnung

Punkt 1:     Begrüßung und Genehmigung der Tagesordnung
Punkt 2:     Genehmigung des Protokolls aus der Sitzung vom 01.03.2019
Punkt 3:     Änderung des Haushaltsplanentwurfs 2019
Punkt 4:     Mitteilungen / Anfragen / Gäste haben das Wort
    


63683 Ortenberg, den 18.03.2019

gez. Martin Neun 
- Ortsvorsteher -

Öffentliche Sitzung des Sozialausschussesa m 28.03.2019

Am Donnerstag, 28.03.2019 findet um 20:00 Uhr im Dorfzentrum Bleichenbach, Wasenstraße 3, Bleichenbach, eine öffentliche Sitzung des Ausschusses für Sozial-, Sport-, Senioren-, Familien-, Kindergärten- und Schulangelegenheiten statt.


Tagesordnung:

Punkt 1: Genehmigung Tagesordnung
Punkt 2: Genehmigung des Protokolls aus der gemeinsamen Sitzung aller Ausschüsse vom 31.07.2018
Punkt 3: Wahl des/der Ausschussvorsitzenden
Punkt 4: Neufassung der Bürger- und Dorfgemeinschaftshaussatzung 
Punkt 5: Friedhofsgebühren 
Punkt 6: Situation städtische Kindergärten 
Punkt 7: Grundstück in der Gemarkung Ortenberg, Flur 5 Nr. 375 – Verkauf einer Teilfläche
Punkt 8: Mitteilungen und Anfragen 


Ortenberg, den 18.03.2019

gez. Dieter Kosch
stellv. Ausschussvorsitzender 


1669 Artikel (279 Seiten, 6 Artikel pro Seite)