Artikel Übersicht


Oliver Steller mit Kinderprogramm am 18.02.2018 im Ortenberger Bürgerhaus

Ortenberger Grundschulklasse organisiert Veranstaltung für Kinder

Dass Gedichte, dass Lyrik aus vergangenen Zeiten nicht verstaubt und langweilig sein müssen, dass „Goethe und Konsorten“ es sogar mit Fernsehen, Video und Internet aufnehmen können, das beweist der Rezitator und Musiker Oliver Steller sowohl mit seinen Erwachsenen- als auch mit seinen Kinderprogrammen, die mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet sind. Oliver Steller, der als die „Stimme deutscher Lyrik“ bezeichnet wird, vermittelt in seinen Programmen als fesselnder und unterhaltsamer Rezitator und begnadeter Gitarrist auf faszinierende Weise Literatur Sein Auftritt im vergangenen November in Ortenberg für Erwachsene führte zu Kritik seitens einiger Schüler der Grundschule in Ortenberg. Dort trat der Künstler in den vergangenen Jahren schon mehrfach vormittags im Rahmen einer Schulveranstaltung auf – warum aber gäbe es nun am Wochenende eine Veranstaltung in Ortenberg mit ihm für Erwachsene und nicht für Kinder? Die Reaktion des Künstlers: „Da haben die Kinder Recht. Macht doch ein Projekt draus – die Kinder veranstalten und wir treten auf!“ Gesagt, getan: Die Schüler der Klasse 4c nahmen Kontakt auf, wählten ein Programm aus, suchten einen günstigen Termin, diskutierten gemeinsam über alle notwendigen Entscheidungen, entwickelten mit großer Kreativität eine professionelle To-Do-Liste und arbeiten seitdem mit großem Einsatz an der Realisierung der Veranstaltung. Die Eintrittskarten sind mit unterschiedlichsten Motiven hergestellt, die Plakate sind beklebt worden und wurden von den Schüler schon vielerorts aufgehängt: Am Sonntag, dem 18.02.2018 werden Oliver Steller und Thomas Diemer, der singende Steh-Schlagzeuger, mit dem Programm „Gedichte für Kinder 4“ im Ortenberger Bürgerhaus zu Gast sein. Mitreißende Beats und ein wütendes Schlagzeugstück werden im Programm mit dabei sein, außerdem der beliebte „Ungezogene Opa“, der mit den Ohren wackelt und Oma ziemlich wütend macht, ebenso eine Kurzversion vom Erlkönig – Oliver Steller und Thomas Diemer spielen mit Gedichten von Johann Wolfgang Goethe, Ernst Jandl, Peter Maiwald und vielen anderen. Natürlich ist Gitarre „Frieda“ auch wieder mit dabei. Gedichte zum Zuhören, Lieder zum Mitsingen und Zaubertricks zum Staunen – das alles haben Oliver Steller und Thomas Diemer im Gepäck, wenn sie nach Ortenberg reisen. „Wir freuen uns auf euch!“ haben die Schüler der 4c auf die Plakate geschrieben und starten nun den Vorverkauf für ihre Veranstaltung, zu der man auch gerne Freunde oder natürlich auch Erwachsene mitnehmen kann.. Die Karten für die Veranstaltung, die am 18.02.2018 um 15 Uhr beginnt, sind ab sofort im VVK für 5 Euro bei der Sparkasse Oberhessen in Ortenberg, bei der Hellerschen Buchhandlung in Büdingen und unter Fritz.Fratz@gmx.net zu erhalten. Der Einlass für diese Veranstaltung ist ab 14:30 Uhr - auch für Getränke und Essen für das Publikum haben die jungen Veranstalter in ihrer Planung bereits gesorgt

 

Öffentliche Sitzung des Ortsbeirates Effolderbach am 23.01.2018

Am Dienstag, 23.01.2018 findet um 19:30 Uhr in der Mehrzweckhalle Effolderbach eine öffentliche Sitzung des Ortsbeirates Effolderbach statt.

Öffentliche Sitzung des Bau- und Planungsausschusses am 23.01.2018

Am Dienstag, den 23.01.2018 findet um 20:00 Uhr im Thekenraum des Dorfgemeinschaftshauses Bergheim, Am Borngarten 10, 63683 Ortenberg-Bergheim, eine öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bau-, Planungs-, Umwelt- und Landwirtschaftsangelegenheiten statt.

Schlesser in der luft – jiddische Lieder vom Träumen und vom Widerstand

Ortenberg Klezmorim gastiert im Alten Rathaus Ortenberg

Seit 2016 gibt es die „Ortenberg Klezmorim“, eine engagierte Schülerband der Gesamtschule Konradsdorf, die sich der traditionellen Musik der osteuropäischen Juden, der Aschkenasim, verschrieben hat, dem so genannten „Klezmer“. Zu der Band, die von dem Musiklehrer Dr. Stefan Balzter (Gitarre, Klavier) geleitet wird, gehören Hannah Berghofer (Querflöte), Joachim Kern (Querflöte), Morris Vath (Tenorhorn), Dennis Henzel (Percussion), Dirk Hunstock (Gitarre) und Jakob Engfeld (Bass). Das hebräische Wort „Klezmer“ bezeichnet sowohl die Musik als auch die Musiker – daher beziehen die sechs jungen Musiker auch ihren Bandnamen, den sie optimistisch mit „OK“ abkürzen.

Die jüdische Geschichte ist voller schrecklicher Ereignisse, aber auch voller Träume, voller Widerstand und Aufbegehren gegen ungerechte Behandlungen und gegen die Widrigkeiten des Lebens an sich. So entstand eine Musik, die sich in ihrem Schwung und ihrem Humor für jedes Fest eignet, der aber auch noch im lustigsten Stück ein nachdenklicher oder melancholischer Unterton eigen ist. Umgekehrt kann sich in jeden traurigen Balladentext unverhofft ein kleiner Scherz oder eine temporeiche Untermalung einschleichen. Diese Gleichzeitigkeit von Witz und Wehmut macht für viele den Reiz des Klezmer aus, der in Deutschland besonders in den 1990er Jahren wieder bekannter wurde, u.a. durch den Klarinettisten Giora Feidman oder durch Sänger und Liedermacher, wie z.B. Dany Bober.

Die Geschichten in dieser Musik werden meist auf Jiddisch erzählt, der Sprache der Aschkenasim. Diese Sprache ist dem Deutschen recht nah verwandt,  dennoch ist es hilfreich und wird vom Publikum geschätzt, dass die „Ortenberg Klezmorim“ viele ihrer Lieder kurz einführen, bevor sie loslegen.

Ihr Können durften die sechs jungen Musiker schon bei diversen Schulveranstaltungen unter Beweis stellen, aber auch an Gedenkfeiern. Besondere Bedeutung hat für die Musiker ihr erfolgreicher Auftritt beim Sommerfest der Jüdischen Gemeinde Marburg im vergangenen Juni, die damit ihre 700-Jahr-Feier eröffnete.

Am Freitag, dem 2. Februar 2018 spielen die „Ortenberg Klezmorim“ nun auf Einladung des Kulturkreises Altes Rathaus Ortenberg e.V. ab 19:30 Uhr im Alten Rathaus ihr erstes, eigenes Konzert mit dem Titel „Schlesser in der luft – jiddische Lieder vom Träumen und vom Widerstand“. Die Eintrittskarten für das Konzert sind ab sofort im VVK für 10 Euro bei der Sparkasse Oberhessen in Ortenberg, bei der Hellerschen Buchhandlung in Büdingen und per E-Mail unter Fritz.Fratz@gmx.net (Dörthe Herrler) zu erhalten. An der Abendkasse können Eintrittskarten für 12 Euro erworben werden. Der Einlass für diese Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr.

 

Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung,... am 17.01.2018

Am Mittwoch, den 17.01.2018 findet um 20:00 Uhr, im Bürgerhaus Ortenberg (Thekenraum)  in Ortenberg, eine öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklungs-, Tourismus-, Kultur- und Marktangelegenheiten statt.

Tagesordnung

Punkt 1: Genehmigung der Tagesordnung
Punkt 2: Maßnahmenplanung 2018
hier: Durchführung und Budgetierung
Punkt 3: Entwurf Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2018
Punkt 4: Mitteilungen und Anfragen

63683 Ortenberg, 05.01.18

gez. Ute Arendt-Söhngen
Ausschussvorsitzende


2622 Artikel (525 Seiten, 5 Artikel pro Seite)