Artikel zum Thema: Mitteilungen



„Hemmschuh“ mit neuem Ambiente und großzügigem Speisenangebot

Im lässigen Stil eines „American Diner“ überraschte die Pizzeria und Döneria „Afrin“ die Gäste zur Neueröffnung im städtischen „Hemmschuh“-Gebäude am Marktplatz. Zusammen mit Ehrenbürger Manfred Meuser konnten sich Bürgermeisterin Ulrike Pfeiffer-Pantring und Hauptamtsleiter Lars Wagner vom einladenden Ambiente und der umfangreichen Speisenauswahl überzeugen, die Ahmet Ay und seine Frau Falak Ahmbou für ihre Gäste bereit halten. Neben türkischen Spezialitäten, Pizza und Pasta finden sich auch eine ansehnliche Schnitzel-Auswahl sowie ein Sortiment kleiner Gerichte wie Bratwurst, Currywurst, Hamburger, Cheeseburger oder Chicken Nuggets sowie Salate auf der Speisenkarte der Gastronomen, die ihr Lokal bisher in Nachbarschaft des Edeka-Marktes betrieben. Auch Liebhaber süßer Desserts kommen auf ihre Kosten. Mit der Eröffnung des „Afrin im Hemmschuh“ steht auch wieder die öffentliche Toilette zur Verfügung, die in dem Gebäudekomplex am Marktplatz untergebracht ist. Sie ist wie das Lokal montags bis freitags von 11 bis 22.30 Uhr und samstags von 8 bis 23 Uhr geöffnet.

 

Weihnachtsausflug des Sporttreffs Ortenberg

Zum diesjährigen Weihnachtsausflug hatte der Sportcoach der Stadt Ortenberg am 9. Dezember zum Bowling und auf den Weihnachtsmarkt in Friedberg eingeladen. Die Teilnehmer erlebten ein fröhliches und besinnliches Zusammensein. Das allgemeine Fazit lautete: Gerne bald wieder!
 
Ab dem 19. Januar bietet der Sportcoach, Gaby Heldmann- Schulz und Abdulrahim Soleimann in Kooperation mit dem TV Ortenberg, immer freitags ab 20 Uhr in der Turnhalle des Bürgerhauses einen offenen Ball- und Fitnesstreff für Erwachsene, sowie den brasilianischen Tanzkampf Capoeira für Jugendliche und junge Erwachsene ab 12 Jahren an. 
 
Informationen entnehmen Sie bitte auch der Homepage des TV Ortenberg
Kontakt: Gaby Heldmann- Schulz
sportcoach.ortenberg@yahoo.com

Abfallkalender 2018

Die aktuellen Abfallkalender stehen nun auch als Download zur Verfügung.

Natürlich steht Ihnen der Abfallkalender weiterhin als Google-Kalender zur Verfügung. Damit können Sie alle Abfuhrtermine für Ihren Stadtteil in Ihr Smartphone oder einen anderen Terminplaner wie Outlook integrieren und vergessen keinen Abfuhrtermin mehr.

 

Als der Weihnachtsmann auf seinem Schlitten fror

 

Jugend-Literaturpreis im Alten Rathaus: Auch Vanessa Kindermann aus Ortenberg dabei

Eine phantasievolle Geschichte, genau richtig für die Vorweihnachtszeit: Luc steht nachts auf, sieht in der Wohnung Fenster, die andere nicht sehen. Luc steigt durch diese Fenster und befindet sich mitten in den Träumen von Vater und von seiner Schwester. Auch im Krankenzimmer, wo seine Mutter im Koma liegt, sieht er ein solches Fenster und ergreift die Möglichkeit … Patrizia Krug (18 Jahre) aus Hungen hat die Kurzgeschichte „Die Traumfenster“ geschrieben und damit beim diesjährigen Jugend-Literaturpreis der OVAG gewonnen.

Seit vierzehn Jahren ist es eine schöne Tradition, dass einige der 24 Preisträger jeweils beim Kulturkreis Altes Rathaus in Ortenberg ihre Texte lesen. Am Donnerstag, 14. Dezember, 19 Uhr, ist es wieder soweit – eben im Alten Rathaus, Steingasse 1.

Neben Patrizia Krug dürfen sich die Besucher auf vier weitere Autorinnen freuen. So auf Vanessa Kindermann aus Ortenberg. In „Montag“ erzählt die 23-Jährige über den mühsamen Alltag einer alleinerziehenden Mutter. Laura Nold aus Grünberg lässt ihren Helden klagen: „Morgens bin ich immer müde.“ Kein Wunder, obsessiv treibt es ihn nächtens durch die Straßen der Stadt, als spule er ein inneres Programm ab.

Nele Klatte aus Bad Nauheim stellt in „Big Mike“ einen Außenseiter der Gesellschaft in den Mittelpunkt und Eva Parbel (Friedberg), mit 15 Jahren die Jüngste unter den Preisträgern, bringt eine Geschichte passend zur Jahreszeit: „Als der Weihnachtsmann auf seinem Schlitten fror.“

Der Eintritt zu der Lesung ist frei.

 

 

 

 

Bürgerdialog noch smarter – Kontaktaufnahme per WhatsApp

Bürgerdialog noch smarter – Kontaktaufnahme per WhatsApp

Anmeldung/Kontaktaufnahme
Ab sofort können Sie mit der Stadtverwaltung Ortenberg über die internetbasierte Chat-Software „WhatsApp“ in Kontakt treten. Dazu muss die offizielle Version von WhatsApp auf Ihrem Smartphone installiert und die Nummer +49 170 737 232 0 z. B. als "Stadtverwaltung Ortenberg" im Telefonbuch Ihres Handys abgespeichert sein. Für die erste Anmeldung öffnen Sie WhatsApp und schreiben eine kurze Nachricht mit Ihrem Vor- und Familiennamen sowie dem Wort „Anmeldung“ (Beispiel: Max Mustermann Anmeldung). Damit bestätigen Sie auch, dass Sie die vorliegenden Nutzungsbedingen vollständig gelesen und verstanden haben. Eine Anmelde-Bestätigung wird nicht versendet.


Abmeldung/Kontaktende
Wenn Sie ein Kontaktende wünschen, schicken Sie bitte eine Nachricht mit Ihrem Vor- und Familiennamen sowie dem Wort „Abmeldung“ (Beispiel: Max Mustermann Abmeldung). Anschließend löschen Sie den Chatverlauf in WhatsApp sowie den Kontakt „Stadtverwaltung Ortenberg“ aus dem Telefonbuch Ihres Smartphones. Wir löschen daraufhin Ihre Telefonnummer aus unserem Speicher und Sie erhalten keinerlei Nachrichten mehr von uns. Alternativ können Sie unsere Nummer bei WhatsApp blockieren – dann bleibt allerdings Ihre Telefonnummer in unserem Speicher. Eine Abmelde-Bestätigung wird nicht versendet.

Sollten Sie Ihr Smartphone wechseln, müssen Sie unsere WhatsApp-Nummer wieder in Ihrem Handy-Telefonbuch abspeichern, damit Sie auch weiterhin Nachrichten von uns empfangen können. Hierfür bieten sich ein Backup des alten Telefonbuchs sowie ein Einspielen dessen auf dem neuen Handy an. Sollten Sie Ihre Telefon-Nummer wechseln, müssen Sie die Anmeldung komplett wiederholen.

 

Kontaktaufnahme per WhatsAppDie Stadt Ortenberg ist ab sofort direkt mit dem Smartphone erreichbar – ohne feste Sprechzeiten und formale Hürden mit dem Messenger „WhatsApp“.

 

Egal, ob Sie eine gute Idee für unsere Stadt haben, etwas Konkretes wissen wollen oder sich über etwas geärgert haben – wir stehen jetzt auch über die beliebte App zur Verfügung.

35 Millionen Menschen in Deutschland nutzen inzwischen den Nachrichten-Dienst WhatsApp (Marktanteil: 68,7%). Über alle Generationen hinweg vereint der Messenger Familien, Freunde und Kollegen. Wen auch immer man fragt: Fast alle haben WhatsApp auf ihrem Smartphone installiert und schreiben oder schicken sich Sprach- und Bildnachrichten.

Unter +49 170 737 232 0 können Nachrichten direkt geschickt werden. Anrufe auf diese Nummer und über die App werden hingegen nicht entgegengenommen. Wer die Stadtverwaltung telefonisch erreichen möchte, wählt weiterhin die bekannte Nummern 06046/8000-0.

Seit kurzem werden versendete Nachrichten innerhalb der App vollständig verschlüsselt übertragen. „Ende-zu-Ende-Verschlüsslung“ heißt das im Fachjargon. Jede Nachricht, jede angehängte Datei oder Sprachnachricht, jedes Foto und Video sind so vor unberechtigtem Zugriff geschützt. Damit erfüllt WhatsApp höhere Sicherheitsstandards als eine E-Mail.

Damit der Datenschutz auch bei persönlichen Anliegen gewahrt wird, bitten wir alle Nutzer, bevor sie den Kontakt mit uns auf diesem Wege aufnehmen, die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen durchzulesen.


904 Artikel (181 Seiten, 5 Artikel pro Seite)