Artikel zum Thema: Mitteilungen



Pizzakartons gehören zum Altpapier

Aus Elektrogeräte-Kartons unbedingt Styropor entfernen

Wetteraukreis. Wenn die Pizza verspeist ist, sollte der Karton zum Altpapier in die Blaue Tonne wandern. „Natürlich ohne Speisereste, die gehören in die Biotonne“, erklärt Dr. Jürgen Roth, Chef der Wetterauer Abfallwirtschaft. Leider werde immer wieder die Falschmeldung verbreitet, Pizzakartons sollten nicht zum Altpapier, beklagt Dr. Roth.

Dabei ist die Verpackung der Pizza für das Altpapier besonders wertvoll. „Der Pizzakarton ist wichtig, um den Papierkreislauf am Leben zu erhalten“, sagt Birgit Simon, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit bei der Abfallwirtschaft Wetterau. Dieser Karton habe sehr lange Fasern und sei deshalb besonders gut geeignet, um aus altem Papier neues zu machen. Die Pizzaverpackung werde aus Frischfasern gefertigt, also aus Zellstoff, der direkt von den Bäumen stamme. Fasern aus dem Pizzakarton können laut Simon sieben- bis achtmal in einer Papierfabrik zu neuem Papier, also Recyclingpapier, verarbeitet werden. Danach sind die Fasern zu kurz und unbrauchbar. „In der Papierfabrik machen die Fettflecken im Pizzakarton keine Probleme“, weiß Simon.

Probleme gibt es jedoch bei Verpackungen von Elektrogeräten, weil Styroporeinlagen oft im Karton gelassen werden, wenn der ins Altpapier wandert. Diese Styroporanteile sorgen in der Papierfabrik für erhebliche Probleme. „Das Styropor muss aus der Verpackung unbedingt entfernt werden, bevor der Karton zum Altpapier in die Blaue Tonne geworfen wird“, betont Dr. Roth. Das Verpackungs-Styropor gehört in den Gelben Sack.

Rathaus und Bauhof am Freitag 04.10.2019 geschlossen

Die Stadtverwaltung Ortenberg und der städtische Bauhof bleiben am Freitag nach dem Tag der Deutschen Einheit (4. Oktober) geschlossen. Für die Wasserversorgung und den Bauhof bleibt ein telefonischer Notdienst eingerichtet. Der Recyclinghof ist von den Schließungen nicht betroffen.

Abfuhr von sperrigen Grünabfällen auf Abruf am 14.11.19

Auch im Herbst diesen Jahres lässt die Stadt Ortenberg wieder Baum- und Strauch-Abschnitt nach vorheriger Anmeldung abfahren.

Die Abfuhr erfolgen am Donnerstag, den 14. November 2019 für alle Stadtteile jeweils ab 6:00 Uhr durch die Firma Weisgerber,Wächtersbach

Die Abholung geschieht auf Abruf. Bitte melden Sie Ihren Wunsch bis spätestens 2 Tage vor der jeweiligen Abfuhr, 16:00 Uhr persönlich, schriftlich oder telefonisch unter 06046/8000-33 oder 8000-22 bei der Stadt an.

Mitgenommen wird nur sperriger Grünabfall wie Baum- und Strauchabschnitt und Stämme bis 10 cm Durchmesser. Nicht mitgenommen werden Gras, Laub, Stauden und sonstige nicht verholzte Pflanzenteile. Bitte nutzen Sie hierfür die Möglichkeit der Eigenkompostierung oder geben Sie es in die braune Kompost-Tonne.

Fragen hierzu beantwortet Ihnen gerne die Grundstücksverwaltung Frau Kraft, Tel 06046/8000-33.

Das Sammelgut ist auf 1,0 m zu kürzen und zu bündeln (dabei bitte keinesfalls Plastikschnüre oder Drähte verwenden !) und muss am Abfuhrtag ab 06:00 Uhr am Grundstück sichtbar bereitliegen.

Die Abfuhr erfolgt gegen Gebühr. Die Grünabfälle werden am Fahrzeug automatisch gewogen. Je angefangene 10 kg werden 1,20 € berechnet, mindestens jedoch 2,60 € je Abfuhr.

Ortenberg, den 23.09.2019
Der Magistrat der Stadt Ortenberg
Pfeiffer-Pantring
Bürgermeisterin

Mamas, Paps, Omas und Opas hatten auch ihren Spaß

Bauen und Werfen von Zimmerbumerangs

Auch das dritte Angebot der Arbeitsgruppe für Kinder- und Jugendarbeit (KuJA) in Usenborn war erfolgreich, vor allem, weil es generationenübergreifend war. Elf Kinder im Alter von fünf bis neun Jahren kamen in Begleitung von Mutter, Vater, Oma, Opa oder auch der älteren Schwester zu diesem KuJA-Angebot, für welches auch wieder der Männergesangverein „Liederkranz“ die Patenschaft übernommen hatte. Nachdem bereits die älteren Kinder den Spaß am Bauen und Werfen von Zimmerbumerangs genießen konnten, hatten auch die jüngeren den Wunsch, dass für sie eine solche Veranstaltung stattfindet. Diesem Wunsch kam Alfred Franz nach und zeigte am Anfang den erstaunten Kindern und Erwachsenen, wie schön die verschiedenen Zimmerbumerang-Modelle aus Well- oder Presspappe fliegen und genau zurückkehren. Dabei stellte er auch kleine Modelle vor, die nur etwa zwei Meter weit fliegen und somit auch für jüngere Kinder und kleinere Räume geeignet sind. Er hatte genügend Exemplare für alle Teilnehmer/innen vorgefertigt, die von den Kindern oder unter Mithilfe ihrer Begleitperson nur noch ausgeschnitten werden mussten. Mit einem Knick in jedem Flügel erhielten sie nun das notwendige Profil, um auch zurückkehren zu können. Schnell hatten die Kinder und auch die Erwachsenen den Spaß am Bumerangwerfen gefunden und im großen Raum des DGH entwickelte sich ein lebhaftes Treiben. Der Kursleiter hatte zudem viele Schablonen unterschiedlicher Modelle mitgebracht und so konnten die verschiedenen Zimmerbumerangs auf die mitgebrachte Schuhkarton-Pappe gezeichnet und ausgeschnitten werden. Wer wollte, konnte seinen Zimmerbumerang noch bunt anmalen. Vielen gelang es, mit der richtigen Wurftechnik den Bumerang zur Rückkehr zu bringen und sogar zu fangen. Der Spaßfaktor bei dieser Veranstaltung war jedenfalls sehr groß, bei den Kindern und den erwachsenen Begleitpersonen. Und vielleicht wird ja aus so mancher Kursteilnehmerin oder manchem Kursteilnehmer ein Bumerang-Fan. Bumerangs bauen und werfen ist ein sehr schönes Hobby, vor allem, wenn man auch Holzbumerangs baut und diese auf großen Wiesen werfen kann. Bumerangwerfen ist sogar eine Sportart, bei der jährlich nationale und sogar Weltmeisterschaften stattfinden, in ganz unterschiedlichen Disziplinen.

Alfred Franz hatte bei den beiden bisher angebotenen Kursen auch viel Freude und wird deshalb noch weitere Angebote zum Bumerangsport machen.

 

Schnuppertag Tanz-Trapez-Workshop am 14.09.2019

Am Samstag, 14.09.2019 besteht von 10:00-13:00 Uhr die Möglichkeit einmal in die Elemente zeitgenössischer Tanz, Trapez und Improvisation zu schnuppern.
Wer im Anschluss Lust auf Mehr hat, ist herzlich willkommen bei dem dreitägigen Workshop in den Herbstferien!
Der Tag ist kostenlos, Spenden sind willkommen.
 
Anmeldung über Romina Potzka (06041-9621775) oder Daniela Christ (0176-27075069).

 

Tag der offenen Tür in der Herrenwaldkaserne

Am Samstag, 31.08.2019 findet von 10 bis 17 Uhr ein "Tag der offenen Tür" in der Herrenwaldkaserne in Stadtallendorf statt.

 

 

mehr...

952 Artikel (159 Seiten, 6 Artikel pro Seite)