Artikel zum Thema: Einrichtungen



Großes Zirkusprojekt der Grundschule

Manege frei! 

 
Ausverkaufte Vorstellungen an allen Tagen – davon kann so mancher kleine Wanderzirkus heutzutage nur träumen. Doch dieses Kunststück war dem Zirkus ZappZarapp gemeinsam mit den Schülern und Lehrern der Ortenberger Maria-Sibylla-Merian-Schule gelungen. Mit Unterstützung von Stadt und Vereinsgemeinschaft Ortenberg war Ende April ein einwöchiges Projekt im Gange, von dem die rund 240 kleinen Artisten noch lange erzählen werden. 
 
Und wer eine der schrecklich schnell verkauften Eintrittskarten ergattern konnte, hat diese Entscheidung auch gewiss nicht bereut, denn was die Jungen und Mädchen zwischen 6 und 11 Jahren innerhalb von nur einer Woche in ihren Zirkusworkshops gelernt hatten, war wahrhaft beachtlich. In den 1 ½ stündigen Vorstellungen präsentierten die kleinen Stars in der Manege menschliche Pyramiden, Seiltanz, eindrucksvolle Akrobatik an freistehenden Leitern, im Schwarzlicht lumineszierende Jonglage und ästhetische Tüchertänze, Zauberei, Balancieren auf Gymnastikbällen und vieles mehr. 
 
Besonders bei den Feuerkünstlern blieb einen glatt der Atem weg. Wenn die Kinder die Flammen über ihre Arme wandern ließen, sie mit bloßer Hand oder ganz wagemutig sogar im Mund löschten wie waschechte Feuerschlucker, dann waren das schon ganz besondere Momente. Doch auch die Fakire sorgten für erstauntes Publikum. Barfuß liefen sie auf Glasscherben, saßen, standen oder lagen auf dem Nagelbrett – ein ganz mutiger sogar mit nacktem Oberkörper. Als sich ein Junge sogar auf den Rücken seines Freundes stellte, der bäuchlings auf den spitzen Nägeln lag, war der Applaus nicht zu bremsen. 
 
Schule und Förderverein sind voll des Dankes für die vielen freiwilligen Helfer und Unterstützer sowohl von Firmen als auch Privatpersonen. Elternbeiratsvorsitzende und Mitorganisatorin der Zirkuswoche Caroline Fürstin zu Stolberg Roßla hob dabei insbesondere die Stadt, das DRK, die Feuerwehr sowie die Vereinsgemeinschaft hervor, die für das Großprojekt sowohl das Backstagezelt als auch weitere Ausrüstung kostenfrei geliehen und in ihrer Freizeit aufgestellt haben. Hervorzuheben ist auch die großzügige und vor allem unkomplizierte Hilfe durch EDEKA Olbrich, die mit Lebensmitteln und reichlich Ausrüstung eine sehr starke Unterstützung boten. Weitere Unterstützer waren der Kulturkreis Altes Rathaus e.V., Pfeiffer Stahlrohrmaste GmbH, Apotheke am Marktplatz Ott & Hartung OHG, Kanzlei Weckesser, Knab & Duchardt, Sartory Bürosysteme GmbH, Sorger-Kemm Haas & Haas, Lampas Immobilien, Caro's Dekodesign, Getränke Ullenberger, Bäckerei Frech sowie Pizzeria Da Roberto.
 
Fotos: Jens Schäfer, Hochzeitsfotograf Wetterau
 
Foto: Jens Schäfer Foto: Jens SchäferFoto: Jens Schäfer Foto: Jens Schäfer
 
Foto: Jens Schäfer Foto: Jens Schäfer Foto: Jens Schäfer

Sommer-Schluss-Verkauf im Kleiderlädchen des DRK Bleichenbach

Das DRK-Kleiderlädchen verkauft im SSV vom 13. August bis 26. September die gesamte Sommerware noch günstiger, um Platz für die im Laufe des Jahres abgegebenen und eingelagerten Herbst-Winter-Sachen zu schaffen. mehr...

Worte und Klänge zur Besinnung

„Im Einklang - Worte und Klänge zur Besinnung“ ist das Motto eines Konzertes, das am Freitag, 23. August, um 19 Uhr in der Marienkirche Ortenberg stattfinden wird. Dieses Konzert trägt eher einen meditativen Charakter. Zu Gehör gebracht werden Klangvariationen verschiedener Gongs und Klangschalen in Kombination mit gelesenen Texten. Die unterschiedlichen Anwendungen von Klängen sind so alt wie die Menschheit selbst. Einst dienten sie der Verständigung untereinander, aber auch rituellen Zwecken. Auch in der heutigen Zeit gibt es viele Möglichkeiten, mit Klängen zu arbeiten. Am wohl bekanntesten ist der Umgang mit Klangschalen. Wesentlich intensiver jedoch wirken durch Gongs hervorgerufene Klänge. Klang ist Schwingungsenergie, und wer einmal die wunderbare Kraft des Gongklanges erleben durfte, kann sich dieser Faszination so schnell nicht wieder entziehen. Wachsender Beliebtheit erfreuen sich sogenannte Klangmeditationen. Die Besucher dieses Abends sind herzlich eingeladen, in die Welt der Klänge einzutauchen und dabei durchaus auch ihre entspannende Wirkung kennenzulernen. Die Gongs werden gespielt von Maike Bode aus Stockheim. Die Texte liest Annebärbel Hilbrig aus Rainrod. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, Spenden sind willkommen.

Herbstflohmarkt „Rund ums Kind“

Der Elternbeirat des Kindergartens Lißberg veranstaltet am Samstag, 7. September, einen Herbstflohmarkt „Rund ums Kind“. Der Flohmarkt findet im Bürgerhaus Ortenberg ab 10 Uhr statt. Ende des Flohmarktes ist um 13 Uhr. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Tischreservierungen bei Nina Hofmann, Tel. 06046/9418233.

 

Usenborner „Krümel“ waren bei Bambini-Olympiade erfolgreich

Die Krümelwehr Usenborn hat an der Bambini-Olympiade für Kinderfeuerwehren des Wetteraukreises in Nieder-Florstadt mit Erfolg teilgenommen. Bereits zum vierten Mal haben die Floriansjünger in Nieder-Florstadt eine Olympiade ausgerichtet, die speziell auf Kindergruppen zugeschnitten war. Die Kindergruppe der Feuerwehr Usenborn, die „Krümelwehr“, hat in diesem Jahr zum zweiten Mal an dieser Olympiade teilgenommen – und zwar mit gleich zwei Gruppen. In acht Disziplinen – Sackhüpfen, Holzpuzzle in Übergröße, Dosenwerfen mit Tennisbällen, Brezelreichen mit Strohhalmen und Mini-Brezeln, wobei die Hände nicht benutzt werden durften, Mülltonnenlauf mit Anziehen der kompletten Jugendfeuerwehr-Ausrüstung, Teebeutel-Weitwurf (Teebeutel mit dem Mund so weit wie möglich wegschleudern), Brandhaus (Zielspritzen mit dem D-Strahlrohr auf ein brennendes Haus) und Leiterlauf (sechs Kinder in einer Leiter in einem Parcours) – sammelten die Jungen und Mädchen fleißig Punkte. Nachdem alle Spiele mit Begeisterung und wirklich tollem Engagement jedes Einzelnen gemeistert waren, hieß es für die ganze Gruppe „gemeinsam Essen fassen“. Die schon morgens bestellten Pommes und Würstchen standen verzehrbereit an den Tischen. Nach dem Essen ging das Warten auf die begehrten Pokale los. Die Kinder vertrieben sich die Zeit mit Spielen rund um das Feuerwehrhaus, und gegen 14 Uhr war es dann soweit. Das Geheimnis wurde gelüftet. Die beiden Gruppen der Krümelwehr Usenborn hatten die Plätze 4 und 10 erreicht – in einem Feld von 25 startenden Mannschaften ein durchaus beachtliches Resultat. „Eine gelungene Leistung der Krümelwehr und ein toller Tag für uns alle“, bilanzierten die Betreuer Ela Schmidt, Fabian Emrich und Axel Bechtoldt.

7 Artikel (2 Seiten, 5 Artikel pro Seite)