Artikel zum Thema: Termine



Vorsortierter Flohmarkt am 12.10.2019

 

Stephan Sulke im TAT.ORT

Tiefgründige Lieder und feinfühlige Texte von zauberhafter Schönheit

Stephan Sulke, der großartige Chansonnier, Geschichtenerzähler, Poet und Entertainer, ist aktuell mit neuen und bekannten Liedern in Deutschland unterwegs. Worms, Lübeck, Dortmund und Berlin stehen auf seinem Plan und tatsächlich erneut Ortenberg, wo Stephan Sulke am Samstag, den 12.10.2019 erstmals im Theater am Turm auf Einladung des Kulturkreises Ortenberg zu Gast sein und ein außergewöhnliches Konzert im ganz exklusiven, fast privaten Rahmen bieten wird.

Stephan Sulke, geboren in Shangai und aufgewachsen in Bern, ist seit über 50 Jahren eine feste Größe im Musikgeschäft. 1982 erschien sein wohl bis heute bekanntestes Lied „Uschi, mach kein Quatsch“ – und neben zahlreichen eigenen Liedern, wie z.B. „Lotte“ oder „Der Mann aus Russland“ schrieb Sulke auch Texte für andere Künstler, so etwa für Katja Ebstein, Erika Pluhar oder für Herbert Grönemeyer den Song „Ich hab’ dich bloß geliebt“. Dass sich seine leisen Lieder von Liebe und Leiden und seine humorvollen, komischen Songs auch in der heutigen Zeit sehr gut hören lassen, beweisen seine aktuellen Erfolge. Inzwischen sind es über 20 Alben, auf denen er tiefgründige Lieder veröffentlich hat und nicht nur seine Texte, auch seine Melodien sind Poesie vom Feinsten.

Der Schweizer Gesangspoet wird gerne mit einem guten Rotwein verglichen: Als Chansonnier war er schon jung genießbar, reifte weiter und weist im Alter ausgeprägte Qualitäten auf. Die Stimme samtig, ein wenig rau – die Lieder schwermütig, aber dennoch mit der dazugehörenden, notwendigen Leichtigkeit verbunden. Sulke versteht es wie kein anderer, in seinen Liedern nachdenkliche Themen in Texte und Melodien zu kleiden, die tröstend ausklingen, zuweilen fröhlich stimmen und Lebensfreude vermitteln. Dabei mixt er seine Lieder mit bekannten musikalischen Zutaten aus aufgelösten Akkorden und rock-bluesigen Farbeinsprengseln mit unerhörter Leichtigkeit, Sinn und Sinnlichkeit.

In Ortenberg präsentiert der Kult-Künstler Lieder seines neusten Albums sowie natürlich alte Hits, hat außerdem auch ganz neue, noch unveröffentlichte Lieder im Gepäck. In seiner authentischen Art, mit seiner sympathischen Bühnenpräsenz und seinem markanten Gesang begleitet er sich an diesem Abend am Keyboard und an der Gitarre.

Das Konzert im TAT.ORT beginnt um 20 Uhr, der Einlass ist eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. Eintrittskarten sind im VVK für 35 Euro bei der Sparkasse Oberhessen in Ortenberg, in der Hellerschen Buchhandlung in Büdingen und bei Dörthe Herrler unter 06046-3184 oder per E-Mail an Fritz.Fratz@gmx.net erhältlich. An der Abendkasse kosten die Karten 38 Euro.

 

Mit Herz und Seele - Roman Kuperschmidt und Band in Ortenberg

Klezmer-Konzert im Theater am Turm erst am 23.11.2019

Ein Konzert des jüdischen Musikers Roman Kuperschmidt ist das unmittelbare Erleben jüdischer Musik im wahrsten Sinne der Bedeutung des Wortes Klezmer – „Melodie-Instrument“. Der Kulturkreis Ortenberg freut sich sehr, Roman Kuperschmidt und Band am Samstag, den 23.11.2019 ab 20 Uhr im TAT.ORT begrüßen zu dürfen.
Kuperschmidts Klarinette wird mit dem ersten Ton zur lebendigen, beseelten Verkörperung der Melodie. Dabei verleiht Roman Kuperschmidts unverwechselbarer brillanter Klarinettenton selbst oft gehörten Stücken eine faszinierende Magie und schöpft sie in all ihren Möglichkeiten aus.
Kuperschmidt, Nicholas Baldock (Kontrabass), Elik Roitstein (Akkordeon) und Alik Texler (Akkordeon) entführen die Zuhörer in die jüdisch-europäische Klangwelt voller Wärme, Melancholie, Zartheit und Lebensfreude, sinnlich und spirituell zugleich. Eine Welt, die verzaubert und tief berührt. Die Musiker bewegen sich dabei zwischen Kultur, Tradition und ihrer ganz eigenen individuellen, lebendigen Virtuosität. Wenn dann plötzlich die Musik endet, alle Zugaben gespielt sind, erwachen alle wie aus einem Traum, tief berührt und mit dem Gefühl, angefüllt zu sein mit dem, was Klezmer ausmacht. Kuperschmidt und Band spielen mit Herz und Seele, voller spontaner Inspiration der Musiker.
Karten für diese Veranstaltung gibt es im VVK bei der Sparkasse Oberhessen in Ortenberg, bei der Hellerschen Buchhandlung in Büdingen und unter Fritz.Fratz@gmx.net (Dörthe Herrler). An der Abendkasse sind Karten für 25 Euro erhältlich, Einlass ist eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Festmarkt der Wetterauer Originale am 14. September 2019 ab 13 Uhr

Kalbsvilla Ortenberg – es spielen die Rock Diamonds


In der abwechslungsreichen Auen- und Hügellandschaft von Wetterau und Oberhessen werden von kreativen Menschen bemerkenswerte kunsthandwerkliche Produkte – vorwiegend aus heimischen Materialien - geschaffen.


Ideen aus Filz, Holz, Keramik, Naturstein, handgeschöpftem Papier oder Stoffkreationen werden umgesetzt. Individuell gefertigte Rindledertaschen und –gürtel, Holz- und Metalldekore für Haus und Garten. Bio-Bonbons, Liköre und Seccos, einzelgefertigte Schmiedeprodukte und ein Wetterauer Whiskey klingen nach viel Genuss.


Das ist aber noch nicht alles: Auch Autoren und Musiker haben sich dem Verbund der Wetterauer Originale angeschlossen.


Jedes neu zertifizierte Wetterauer Original erhält seine Urkunde persönlich von Herrn Landrat Weckler überreicht. Im Laufe der letzten Monate ist der Kreis der neuen Wetterauer Originale stattlich gewachsen. Das soll gebührend gefeiert werden.


Zwischen den Angeboten ausgewählter regionaler Erzeuger werden ab 13:00Uhr beim Festmarkt der Wetterauer Originale viele Mitmachaktionen für Kinder geboten. Das Angebot reicht von Kerzen ziehen und Schutzengel basteln bis zu Keilrahmen basteln, Kerzenständer und Bienenwachtücher gestalten sowie Glitzertattoos. Die Autorin Karin Bach ist zu Gast um aus ihrem Kinderbuch „Mein kleiner Freund Floh“ vorzulesen.


Kaffee und Kuchen zugunsten des Altstadtkindergartens Toga sowie Grillspezialitäten sorgen für den kulinarischen Genuss.
Um 15:00 wird Landrat Weckler offiziell die neuen im Kreise der Wetterauer Originale willkommen heißen, musikalisch umrahmt von den Rock Diamonds.


Veranstaltungsort ist die Kalbsvilla in Ortenberg. Zugang über den Vulkanradweg. Parkmöglichkeiten sind am alten Sportplatz (Ortsausgang Richtung Lißberg) reichlich vorhanden.


Die TourismusRegion Wetterau fördert Direkterzeugnisse und Kunsthandwerk - vor allem die Kooperation zwischen den Künstlern und Erzeugern.


Wie wird man Wetterauer Original? Am besten über die webseite tourismus.wetterau.de, info@glauberg.de oder telefonisch unter 06041-969550 Kontakt aufnehmen.
 

mehr...

Klezmer, Gesangspoesie, Literatur, Skurriles und Lindenberg-Hommage

Kultukreis Ortenberg präsentiert buntes Herbstprogramm im Theater am Turm und in der Galerie am Alten Markt in Ortenberg

Mit großer Freude präsentiert der Kulturkreis Ortenberg sein aktuelles Herbstprogramm auf gleich zwei Bühnen: Fünf ausgewählte Events konnten für diesen Herbst festgemacht werden und ermöglichen unterschiedlichste und ganz besondere Kulturerlebnisse sowohl im TAT.ORT als auch in der Galerie am Alten Markt.
Am 21.09.2019 gastiert ab 20 Uhr die Klezmermusik-Band von Roman Kupferschmidt aus Frankfurt im Ortenberger Theater am Turm. Ein Konzert des jüdischen Musiker Roman Kupferschmidt und seiner Band ist ein unmittelbares, beeindruckendes Erleben jüdischer Musik im wahren Sinne der Bedeutung des Wortes „Klezmer“, das „Melodie-Instrument“ bedeutet. Kupferschmidts Klarinette wird dabei zur beseelten, lebendigen Verkörperung der Melodie. Er umspielt sie, bis sie beginnt zu fließen, öffnet die Musik zärtlich und behutsam, offenbart sie in ihrer feinen Schönheit, begleitet von ausgezeichneten Musikern, die alle gemeinsam berührend mit Herz und Seele spielen. Karten für dieses Konzert kosten im VVK 23 Euro, an der Abendkasse 25 Euro.
Für den 12. Oktober 2019 ab 20 Uhr ist es dem Kulturkreis Ortenberg geglückt, den Gesangspoeten Stephan Sulke im Rahmen seiner neuen Tournee erneut nach Ortenberg zu holen. Stephan Sulke, der großartige Chansonnier, Geschichtenerzähler, Poet und Entertainer wird erstmals im Theater am Turm tiefgründige Lieder und feinfühlige Texte von zauberhafter Schönheit präsentieren. Der Schweizer Gesangspoet wird gerne mit einem guten Rotwein verglichen: Als Chansonnier war er schon jung genießbar, reifte weiter und weist im Alter ausgeprägte Qualitäten auf. Die Stimme samtig, ein wenig rau – die Lieder schwermütig, aber dennoch mit der dazugehörenden, notwendigen Leichtigkeit verbunden. Sulke versteht es wie kein anderer, in seinen Liedern nachdenkliche Themen in Texte und Melodien zu kleiden, die tröstend ausklingen, zuweilen fröhlich stimmen und Lebensfreude vermitteln. Karten für dieses Konzert sind im VVK für 35 Euro und an der Abendkasse für 38 Euro zu erhalten.
Am 19.10.2019 gastiert noch einmal der in Ortenberg bestens bekannte Rezitator und Musiker Oliver Steller mit seinem gefeierten Robert Gernhardt-Programm ab 20 Uhr in der Galerie am Alten Markt. Nach der großen Nachfrage im Frühjahr findet nun also die vierte Zusatzvorstellung für all diejenigen statt, die noch nicht in den Genuss des neuen Programms kamen oder es sich ein zweites Mal anschauen möchten. Karten für diese Veranstaltung sind im VVK für 18 Euro und an der Abenkasse für 20 Euro zu erhalten.
Der wunderbare Humorist Erwin Grosche gastierte im April diesen Jahres im ausverkauften Theater am Turm in Ortenberg. Bei dieser Gelegenheit lernte er die „Galerie am Alten Markt“ kennen, die an diesem Tag seine Künstlergarderobe war. Es dauerte nur ein paar Minuten und Erwin Grosche war so angetan von dem Raum, dass er vorschlug, auch dort einmal aufzutreten. So kann nun am 30.11.2019 ab 20 Uhr ein ganz spezieller Abend in gemütlicher Wohnzimmer-Athmosphäre mit dem einmaligen Clown und Philosophen präsentiert werden. „Kurze Strecken gehen Vögel auch zu Fuß“ ist der Titel des Programms, in dem Erwin Grosche aus seinen Büchern liest und singt. Grosche hat seine ganz eigene Sicht auf die Welt: Es ist der unverstellte Blick eines Kindes, eine liebenswerte Naivität, aus der heraus er seine Gedanken entwickelt. Als Großmeister der Wortakrobatik und der schier unmöglichen Pointen begeistert er seit Jahrzehnten sein Publikum und verteilt die Proportionen dieser Welt neu. Er rührt an, bringt zum Lachen, zum Nachdenken – und all das auf eine wunderbar leichte Art. Karten für diesen Abend sind im VVK für 22 Euro und an der Abendkasse für 24 Euro zu erhalten.
Noch im Herbst, aber schon in der Adventszeit ist erneut Anselm Wild in Ortenberg zu Gast, und zwar am 14.12.2019 ab 20 Uhr im TAT.ORT mit seinem einmaligen Udo Lindenberg – Cover „Keine Panik im Advent“. „Keine Panik“ heißt die musikalische Botschaft, die Anselm Wild zusammen mit Nadine Wopp und Markus Giegerich rüberbringt – auf dem Weg durch die Geschichte von Udos krassen Helden in der Weihnachtslandschaft, sogar inklusive Weihnachtsevangelium! Karten für dieses mittlerweile schon legendäre Weihnachtsprogramm gibt es im VVK für 17 Euro und an der Abendkasse für 20 Euro.
Für alle Veranstaltungen sind ab dem 30.08.2019 Karten bei der Sparkasse Oberhessen in Ortenberg, bei der Hellerschen Buchhandlung in Büdingen oder unter Fritz.Fratz@gmx.net (Dörthe Herrler) im Vorverkauf erhältlich. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

"Das große Welttheater" kommt nach Ortenberg

Am Sonntag, 21. Juli, macht die mit internationalen Schauspielern und Musikern besetzte Wandertheatertruppe "buehnendautenheims" mit der fahrbaren Bühne des "Großen Welttheaters" Station im Freibad Ortenberg. Die Aufführung beginnt um 20.30 Uhr (Zugang ausschließlich über den Minigolf-Platz), der Eintritt ist frei. Die professionelle Truppe ist mit der mobilen Wanderbühne aus historischen Heuwagen, gezogen von einem 1958er Traktor, auf dem Weg vom rheinhessischen Dorf Dautenheim in die Großstadt Berlin. In 17 Tagen durch sechs Bundesländer wird tagsüber ca. 40 Kilometer gewandert und gefahren.

Das Stück „Das große Welttheater“ von Calderón de la Barca aus der spanischen Barockzeit, in einer Übersetzung von Joseph von Eichendorff, zeigt die Welt als Bühne, auf der die Menschen ihre vom Autor zugeteilten Rollen spielen. Clara Gervais am Kontrabass hat die Originalmusik für Streichtrio und Bläser komponiert. Die an den fahrbaren Bühnen des 17. Jahrhunderts orientierte Wagenbühne aus hölzernen Erntewagen hat zwei Türme mit Himmels- und Weltkugel, dazwischen erstreckt sich die Bühne des Lebens.

Bei freiem Eintritt kann sich das Publikum eingeladen fühlen, in der Aufführung der eigenen ländlichen Vergangenheit nachzuspüren, aber auch der Vergangenheit der Städte und Handelszentren als Hotspots der Wandertruppen im 18. Jahrhundert. Es geht im Spiel um die grundsätzlichen sozialen Fragen, konsequent philosophisch durchdacht. Der Schöpfer/Autor feiert am Ende mit seinen Spielern und dem Publikum ein spontanes, alle versammelndes Fest. Man kann die entschleunigte Forschungsreise der Truppe auf Feldwegen, durch Städte und Dörfer zur Ursprungsform des Wander-Theaters im Internet verfolgen und sich auch aktuell über Abweichungen informieren: www.buehnendautenheims.org

Die Vorstellung ist von 20.30 bis 21.45 Uhr, der Eintritt ist frei. Es wird gebeten, sich eine Sitzgelegenheit mitzubringen. Die Bühne ist 1,70m hoch, man sieht aus allen Positionen sehr gut.

 


365 Artikel (61 Seiten, 6 Artikel pro Seite)