Artikel zur Kategorie: Altstadt Kindergarten


Flohmarkt „Rund ums Kind“……Es sind noch Tische frei!!!!

Es ist wieder soweit: Der Altstadtkindergarten Toga veranstaltet am Samstag, 5. März, von 9 bis 13 Uhr im Bürgerhaus Ortenberg einen Flohmarkt „Rund ums Kind“. Angeboten werden darf alles, was sowohl Eltern- als auch Kinderherzen höher schlagen lässt, von Kinderwagen über Kleidung bis hin natürlich zu Spielsachen. Die Standgebühr beträgt sechs Euro, pro Kleiderständer zwei Euro, und eine Kuchenspende. Anmeldung und Informationen bis zum 20. Februar bei Katja Lachmann unter der Nummer 01575/6727971. Für das leibliche Wohl sorgt das Flohmarktcafé der Toga mit leckeren Würstchen, Brötchen, Kuchen und Getränken. 

Aufregende Zeit für die Toga-Kinder

Die letzten Monate hielten viele spannende Höhepunkte für die Kinder der Kindertagesstätte Toga bereit. Begonnen hat alles im September mit dem fast schon traditionellen Kartoffelfest. Die Kinder konnten gemeinsam mit ihren Eltern und den Erzieherinnen bei der Kartoffelernte auf dem Acker der Familie Gallo helfen. Voller Tatendrang sammelten die Kinder die Knollen auf oder beobachteten interessiert, welche Tiere zu Tage gefördert wurden. Jeder Käfer fand die vollste Aufmerksamkeit der kleinen Erntehelfer. Selbstverständlich war auch die Fahrt mit dem Traktor ein besonderes Highlight. Den krönenden Abschluss bildete das Kartoffelfeuer, in dem die geernteten Kartoffeln gegrillt wurden, um sie später mit leckerem Quark zu verspeisen. Im Oktober bastelten die Kinder zusammen mit ihren Eltern Laternen im Kindergarten, der Phantasie waren dabei keine Grenzen gesetzt. Im November feierten die Kinder gemeinsam mit ihren Familien und den Erzieherinnen Sankt Martin. In einer kleinen, liebevoll inszenierten Aufführung stellten sie die Geschichte vom Heiligen Sankt Martin dar, um im Anschluss stolz die gebastelten Laternen durch die Gassen der Ortenberger Altstadt zu tragen. Bei Glühwein und Fruchtpunsch und vielerlei Leckereien fand der Abend einen schönen Ausklang. Außerdem war im November das Theater „Sternenstaub“ im Kindergarten zu Besuch und brachte die Kinderaugen zum Leuchten. Im Dezember feierte die „Toga“ das erste Kulturfest. Dabei konnten die Kinder und auch deren Familien einen kleinen Einblick in fremde Lebensweisen und Kulturen bekommen. Ob Gambia, Kasachstan, Polen oder China - im Kindergarten treffen viele verschiedene Kulturen zusammen. Das Fest war deshalb eine schöne Gelegenheit, sich besser kennenzulernen. Was gibt es in anderen Ländern zu essen? Wie lebt man dort? Natürlich durften auch hessische Spezialitäten wie „Handkäs‘ mit Musik“ nicht fehlen. Das gemeinsame Essen der internationalen Köstlichkeiten war ein schöner Einstieg in die besinnliche Adventszeit.

St. Martins Umzug des Altstadt-Kindergartens

Vom Kleinstkind bis zum Senior tummelten sich Vertreter aller Altersklassen vor dem Haus Europa beim gemeinsamen Martinsfest. Während die Kleinen vor allem bei den beiden Ponies vom Ponyhof Nos, die den Laternenumzug anführten, große Augen bekamen, genossen die Senioren wohl vor allem die leuchtenden Kinderaugen, die mit den  selbstgebastelten, bunten Laternen um die Wette strahlten. 

So war es ein stattlicher Lichter-Zug der Kinder  der beiden Kindergärten aus der Altstadt und dem Bürgerhaus, sowie der Grundschule,  rund herum um den Ortenberger See, begleitet von etwa 20 Bewohnern des Seniorenheimes mit ihren Pflegekräften.

Zur Überraschung hielt das Seniorenpflegeheim für jedes Kind einen süßen Weckmann bereit. 

Allen Helfern und Beteiligten, sowie der Feuerwehr Ortenberg und dem Ponyhof Nos (Stefanie Nos und Carolin Seum) herzlichen Dank für die Unterstützung!



Ewa Rychlik verabschiedet

Mit einer feierlichen Schlüsselübergabe wechselte die Leitung der Kindertagesstätte „Toga“ in Ortenbergs Altstadt. Den symbolische Schlüssel der Wohnungsbaufirma, den Ewa Rychlik bei der Eröffnung der Kindertagesstätte empfing, gab sie nun an Julia Suhl weiter. Dem Erzieher- Team der Kita entsprungen wird Frau Suhl die pädagogische Leitlinie der Einrichtung weiterführen und mit ihrer persönlichen Note versehen. Die Kinder verabschiedeten ihre langjährige Erzieherin und Leiterin mit einem Theaterstück vom kleinen Tag. Denn Tage und Menschen gibt es gar viele, aber so einen besonderen Menschen wie Ewa Rychlik nur selten. Mit ihr war jeder Tag ein Feiertag lautete das Fazit von Kindern und Kolleginnen. Dazu trugen sie ein selbstverfasstes Lied vor, in der so manche Anekdote des Erziehungsalltages anklang.

Als „Lewandowski von Ortenberg“, bezeichnete Bürgermeisterin Pfeiffer-Pantring die Pädagogin der Toga. Ebenso wie bei dem Fußballer liegen ihre Wurzeln in Polen, und mit demselben Engagement führte sie den Altstadtkindergarten stets auf Erfolgskurs. Mit diesen und weiteren herzlichen Worten, sowie Blumen und Geschenken würdigte sie die Arbeit der Erzieherin aus Berufung. Der Elternbeirat schloß sich mit Dank und Geschenken an. Der Vorsitzende Lutz Gambach hob unter anderem hervor, dass Ewa Rychlik dem Team und den Kindern ein „bestelltes Feld“ hinterläßt , auf dem der gemeinsame Kindergartenalltag wachsen und gedeihen kann, und dies keine Selbstverständlichkeit ist. Eltern, Personalrat, die Leiterinnen der Kindertagesstätten von Ortenberg, die Lesepatin und Kolleginnen reihten sich mit Worten und Geschenken ein und sorgten mit Gedichten und Reden für anrührende Momente.

Nicht nur die Frühlingsblumen läuten den Frühling ein

Nicht nur die Frühlingsblumen läuteten den Frühling ein, sondern auch die Kinder des Altstadtkindergartens „Toga“ in Ortenberg. Dazu luden sie zuerst ihre Großeltern zu Kaffee und Kuchen ein. Eine Woche später die Senioren-Demenzgruppe des Ortsverbandes Ortenberg. Mit fröhlichen Liedern und Fingerspielen zauberten die Kinder den Frühling in die Herzen der geladenen Gäste. Beim Kuchen, den engagierte Mütter beisteuerten, erfreuten sich jung und alt anschließend am gemütlichen Beisammensein.

18 Artikel (4 Seiten, 5 Artikel pro Seite)