Ortenberg Klezmorim gastiert im Alten Rathaus Ortenberg

Seit 2016 gibt es die „Ortenberg Klezmorim“, eine engagierte Schülerband der Gesamtschule Konradsdorf, die sich der traditionellen Musik der osteuropäischen Juden, der Aschkenasim, verschrieben hat, dem so genannten „Klezmer“. Zu der Band, die von dem Musiklehrer Dr. Stefan Balzter (Gitarre, Klavier) geleitet wird, gehören Hannah Berghofer (Querflöte), Joachim Kern (Querflöte), Morris Vath (Tenorhorn), Dennis Henzel (Percussion), Dirk Hunstock (Gitarre) und Jakob Engfeld (Bass). Das hebräische Wort „Klezmer“ bezeichnet sowohl die Musik als auch die Musiker – daher beziehen die sechs jungen Musiker auch ihren Bandnamen, den sie optimistisch mit „OK“ abkürzen.

Die jüdische Geschichte ist voller schrecklicher Ereignisse, aber auch voller Träume, voller Widerstand und Aufbegehren gegen ungerechte Behandlungen und gegen die Widrigkeiten des Lebens an sich. So entstand eine Musik, die sich in ihrem Schwung und ihrem Humor für jedes Fest eignet, der aber auch noch im lustigsten Stück ein nachdenklicher oder melancholischer Unterton eigen ist. Umgekehrt kann sich in jeden traurigen Balladentext unverhofft ein kleiner Scherz oder eine temporeiche Untermalung einschleichen. Diese Gleichzeitigkeit von Witz und Wehmut macht für viele den Reiz des Klezmer aus, der in Deutschland besonders in den 1990er Jahren wieder bekannter wurde, u.a. durch den Klarinettisten Giora Feidman oder durch Sänger und Liedermacher, wie z.B. Dany Bober.

Die Geschichten in dieser Musik werden meist auf Jiddisch erzählt, der Sprache der Aschkenasim. Diese Sprache ist dem Deutschen recht nah verwandt,  dennoch ist es hilfreich und wird vom Publikum geschätzt, dass die „Ortenberg Klezmorim“ viele ihrer Lieder kurz einführen, bevor sie loslegen.

Ihr Können durften die sechs jungen Musiker schon bei diversen Schulveranstaltungen unter Beweis stellen, aber auch an Gedenkfeiern. Besondere Bedeutung hat für die Musiker ihr erfolgreicher Auftritt beim Sommerfest der Jüdischen Gemeinde Marburg im vergangenen Juni, die damit ihre 700-Jahr-Feier eröffnete.

Am Freitag, dem 2. Februar 2018 spielen die „Ortenberg Klezmorim“ nun auf Einladung des Kulturkreises Altes Rathaus Ortenberg e.V. ab 19:30 Uhr im Alten Rathaus ihr erstes, eigenes Konzert mit dem Titel „Schlesser in der luft – jiddische Lieder vom Träumen und vom Widerstand“. Die Eintrittskarten für das Konzert sind ab sofort im VVK für 10 Euro bei der Sparkasse Oberhessen in Ortenberg, bei der Hellerschen Buchhandlung in Büdingen und per E-Mail unter Fritz.Fratz@gmx.net (Dörthe Herrler) zu erhalten. An der Abendkasse können Eintrittskarten für 12 Euro erworben werden. Der Einlass für diese Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr.