Kontrast:
 
Altes Rathaus Ortenberg - (c) Dennis Mänche | zur StartseiteWasserzählerstand online melden!JobangeboteBanner_KitaBergheim | zur StartseiteLißberg | zur StartseiteGelnhaar | zur StartseiteAltstadt Ortenberg | zur StartseiteEffolderbach | zur StartseiteSelters | zur StartseiteUsenborn | zur StartseiteWippenbach | zur StartseiteHofladen Rauher Berg | zur StartseiteBleichenbach | zur StartseiteKurzurlaub im Ortenberger Schwimmbad | zur Startseite
RSS-Feed   Teilen auf Facebook   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Gefährliche SMS – keine (!) Post der Hausbank

Smishing heißt die Betrugsmasche, zu deren Opfer auch immer mehr Mittelhessen zählen. Meist beginnt es mit einer SMS, die vermeintlich durch die Hausbank versandt wurde. Die Polizei warnt.

 

Aus SMS und Fishing setzt sich der Begriff „Smishing“ zusammen. Betrüger fischen im Netz der Handynummern nach Opfern, die ohne viel Nachzudenken auf den Link in der durch sie versandten SMS klicken. Oft stammt die SMS vermeintlich von der Hausbank und provoziert durch Nachrichten wie „Ihr Konto wurde deaktiviert.“ Wer nun über den eingebetteten Link sein Konto wieder aktivieren möchte, tappt in eine Falle. Er wird auf eine der Hausbank ähnlichen Seite weitergeleitet und dort beispielsweise zur Eingabe einer TAN oder anderer persönlichen Daten aufgefordert. Daten, die die Betrüger nun zum echten Geldtransfer nutzen.

 

In einer Abwandlung der Masche rufen vermeintliche Bankmitarbeiter an und lassen Ihnen anschließend per Messanger eine Link zukommen. Auch hier ist Vorsicht geboten.

 

Wichtig zu wissen: Banken versenden keine Links per SMS oder Messanger. Ein Einloggen in das Banksystem sollte immer nur auf bekanntem Wege über die vorhandene Internetseite / App der Bank erfolgen. Die Daten dazu gilt es eigenständig einzugeben und nicht (!) einem zugesandten Link zu folgen.

 

Grundsätzlich gibt die Polizei folgende Empfehlungen:

 

  • keine Links unbekannter Absender anklicken
  • keine Installation fremder Apps bestätigen
  • in keinem Fall eine TAN herausgeben
  • bei Erhalt merkwürdiger Nachrichten hinterfragen, ob dies stimmen kann. Im Zweifel stets über bekannte Servicenummern Nachfrage halten, bevor weitere Aktionen vorgenommen werden.
  • die Nummer des Absenders / der Fake SMS sperren
  • Drittanbieter-Sperre aktivieren
  • die Identifizierung schadhafter / bösartiger Websites in den SMS-Einstellungen aktivieren
  • im Schadensfall unbedingt Anzeige bei der Polizei erstatten

 

Das Präventionsteam Ihrer Polizei Mittelhessen

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Ortenberg

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Zusatzveranstaltung mit Roberto Koca in der Galerie am Alten Markt

Da das Konzert am 10.12.2023 mit Roberto Koca bereits ausverkauft ist, bieten die Kulturfreunde ...

„Zufälligkeiten“ – Ausstellung von John Stephen Porter in Ortenberg Ausstellung wird bis Ende Dezember verlängert

Aufgrund der großen Nachfrage wird die Ausstellung „Zufälligkeiten“ von John Stephen Porter ...

Kontakt

Stadtverwaltung Ortenberg
Lauterbacher Str. 2
63683 Ortenberg

 

Tel: 06046 8000-0
Fax: 06046 8000-80
Mail:

Wetter

Wetter