Alle Informationen zum CoronavirusBannerbildOnline-Tickets für das Freibad Ortenberg buchen
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Stadtverwaltung Ortenberg

Lauterbacher Straße 2
63683 Ortenberg

www.ortenberg.net

Öffnungszeiten:
Mo-Do 9:00 - 12:00 Uhr
Di 14:00 - 16:00 Uhr
Do 14:00 - 18:00 Uhr
Fr 9:00 - 12:30 Uhr


Veranstaltungen


21.08.​2020
20:00 Uhr
Erwin Grosche mit „Warmduscherreport 3“ am Ortenberger Schloss - Glanzstücke und Lieblingsszenen aus 45 Jahren
Der wunderbare Clown und Philosoph Erwin Grosche tritt am Freitag, den 21.08.2020 um 20 Uhr im ... [mehr]
 
29.08.​2020
20:00 Uhr
Tango und Klezmer mit dem Odeon Orchestrion - Tristesse und Leidenschaft am Ortenberger Schloss
Das Odeon Orchestrion spielt auf, und wie! Seit über 20 Jahren ist diese Formation schon ... [mehr]
 
01.09.​2020
20:00 Uhr
 
26.09.​2020 bis
27.09.​2020
 
27.09.​2020
09:00 Uhr
 
27.09.​2020
12:30 Uhr
Herbstschießen der Ortenberger Schützen
Schießen mit dem Kleinkalibergewehr auf den Holzadler zur Ermittlung des Herbstritter und Jugendherbstritter der Ortenberger Schützen, sowie Schießen auf Glücksscheiben. Letzteres ist ein Jedermannsschießen, es winken leckere Sachpreise und ... [mehr]
 
29.09.​2020
20:00 Uhr
 
03.10.​2020
16:00 Uhr
 
15.11.​2020
10:00 Uhr
Volkstrauertag
Fahnenabordnung der Ortenberger Schützen am Ortenberger Ehrenmal. [mehr]
 
15.11.​2020
10:30 Uhr
 
17.11.​2020
20:00 Uhr
 
28.11.​2020
16:00 Uhr
Schneeflöckchen, Weißröckchen
Vorweihnachtlicher Taschenlampen-Spaziergang zu Ortsgeschichte und weihnachtlichem Brauchtum. Dauer: ca. 1,5 Std. Treffpunkt: Carl-Fries-Platz, Ortenberg (vor der Sparkasse) Anmeldungen: Annette Miksch, Tel. 06047/9770193 (Anmeldung ... [mehr]
 
05.12.​2020
09:00 Uhr
Nikolausräuchern der Ortenberger Schützen
Frisch geräucherte Forellen zum direkten Verzehr vor Ort oder zum Mitnehmen. Um Vorbestellung wird gebeten. Im Angebot sind ebenfalls kalte und warme Getränke. [mehr]
 
05.12.​2020
 
06.12.​2020
18:30 Uhr
 
15.12.​2020
19:00 Uhr
 
19.12.​2020
17:00 Uhr
Gänseschießen mit Weihnachtsfeier+
Schießen mit dem Luftgewehr auf Zielscheibe. Es winken leckere Sachpreise bzw. Gutscheine der Ortenberger Gastronomie und Lebensmittelgeschäft. Vereinsinterne Veranstaltung, Familienangehörige, Partner und Freunde sind ebenfalls herzlich ... [mehr]
 
10.01.​2021
11:00 Uhr
 

Aktuelle Meldungen

Freibad Ortenberg - heute Nachmittag (15.07.2020) von 12:30 - 17:30 Uhr geschlossen

(15. 07. 2020)

Aufgrund des Wetters bleibt das Ortenberger Freibad heute Nachmittag, 15.07.2020, von 12:30 - 17:30 Uhr geschlossen. Der Zeitblock kann über das Ticketsystem nicht gebucht werden. Von 18 bis 20 Uhr ist es wieder für die Abendschwimmer geöffnet.

 

Wir bitten um Verständnis und Beachtung.

Foto zur Meldung: Freibad Ortenberg - heute Nachmittag (15.07.2020) von 12:30 - 17:30 Uhr geschlossen
Foto: Freibad Ortenberg - heute Nachmittag (15.07.2020) von 12:30 - 17:30 Uhr geschlossen

Erwin Grosche mit „Warmduscherreport 3“ am Ortenberger Schloss - Glanzstücke und Lieblingsszenen aus 45 Jahren

(09. 07. 2020)

Der wunderbare Clown und Philosoph Erwin Grosche tritt am Freitag, den 21.08.2020 um 20 Uhr im Rahmen des Mittelhessischen Kultursommers auf Einladung des Kulturkreises Ortenberg auf der Open-Air-Bühne am Ortenberger Schloss auf. Für dieses Programm hat er noch einmal die Glanzstücke und Lieblingsszenen aus über vierzig Jahren Kabarettgeschichte dabei.


Hier kann man sie noch mal erleben: Die Omis mit den neuen Gummistiefeln, die rockenden Nudeln, das athletische Spannbetttuch, der Frühsport nach Getreidesorten, die Vorzüge eines leckeren Apfelkuchens und das wunderbare Lied vom Glück… 


Grosche  hat seine ganz eigene Sicht auf die Welt: Es ist der unverstellte Blick eines Kindes, eine liebenswerte Naivität, aus der heraus er seine Gedanken entwickelt.  Als Großmeister der Wortakrobatik und der schier unmöglichen Pointen begeistert er seit Jahrzehnten sein Publikum und verteilt die Proportionen dieser Welt neu. Er rührt an, bringt zum Lachen, zum Nachdenken – und all das auf eine wunderbar leichte Art. 


Grosches Erklärungen, Dokumente und Zweifel lassen keine poetische Form aus, um diese Welt dem geneigten Zuschauer näher zu bringen. Da reimt es sich und wird kabarettistisch, da folgt die philosophische Notiz dem aufgeschnappten Dialog. Erwin Grosche ist einer dieser Weltreisenden und Forscher, die auf ihren Unternehmungen alles festhalten, was oft als unwichtig und bedeutungslos übersehen wird.

 

Karten für diese Veranstaltung, die in Zusammenarbeit mit der fürstlichen Familie zu Stolberg-Roßla präsentiert wird,  sind im VVK für 20 Euro unter oder unter 06046-3184 (Dörthe Herrler) zu erhalten. Einlass ist eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

 

Die geltenden Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten – die Anzahl der Sitzplätze ist auf 100 Plätze reduziert.

Foto zur Meldung: Erwin Grosche mit „Warmduscherreport 3“ am Ortenberger Schloss -  Glanzstücke und Lieblingsszenen aus 45 Jahren
Foto: Erwin Grosche

Freibad Ortenberg - heute Nachmittag von 12:30 - 17:30 Uhr geschlossen

(08. 07. 2020)

Aufgrund des Wetters bleibt das Ortenberger Freibad heute Nachmittag von 12:30 - 17:30 Uhr geschlossen. Der Zeitblock kann über das Ticketsystem nicht gebucht werden. 

 

Wir bitten um Verständnis und Beachtung.

Foto zur Meldung: Freibad Ortenberg - heute Nachmittag von 12:30 - 17:30 Uhr geschlossen
Foto: Freibad Ortenberg - heute Nachmittag von 12:30 - 17:30 Uhr geschlossen

Tango und Klezmer mit dem Odeon Orchestrion - Tristesse und Leidenschaft am Ortenberger Schloss

(08. 07. 2020)

Das Odeon Orchestrion spielt auf, und wie! Seit über 20 Jahren ist diese Formation schon miteinander unterwegs und spielt nun am Samstag, den 29.08.2020 ab 20:00 Uhr im Rahmen des Mittelhessischen Kultursommers auf Einladung des Kulturkreises Ortenberg auf der Open-Air-Bühne am Ortenberger Schloss.


In der Tradition der Salonorchester hat das Odeon Orchestrion ein Riesenrepertoire. Für das aktuelle Programm haben die fünf Musiker sich dem Tango und der Klezmer-Musik verschrieben. Diese beiden völlig verschiedenen Genres eint eines: Alles wird gespielt mit größter Lust am Musikmachen, aus dem Moment heraus, kombiniert mit raffinierten Arrangements. Der Sound ist fein und mitreißend zugleich. Jürgen Vogt an der Klarinette und Birgit Lusky an der Geige geben, sich zweistimmig umspielend, den Ton an. Moni Maurer am Akkordeon gibt die Würze dazu und Reinhold Melzer am Kontrabass und Ronka Nickel am Cello bilden die unverwüstliche Basstruppe dieser Combo.

 

Das Ganze ist pure Lebenslust, die sich in Musik ihre Bahn bricht. Karten für diese Veranstaltung, die in Zusammenarbeit mit der fürstlichen Familie zu Stolberg-Roßla präsentiert wird, sind im VVK für 20 Euro unter oder unter 06046-3184 (Dörthe Herrler) zu erhalten.

 

Einlass ist eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

 

Die geltenden Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten – die Anzahl der Sitzplätze ist auf 100 Plätze reduziert.
 

Foto zur Meldung: Tango und Klezmer mit dem Odeon Orchestrion - Tristesse und Leidenschaft am Ortenberger Schloss
Foto: Odeon Orchestrion

Keine Kita-Gebühren April bis Juli

(06. 07. 2020)

Liebe Eltern,

da wegen der Corona-Pandemie kein Regelbetrieb in den Kindertageseinrichtungen stattfinden konnte, hat die Stadtverordnetenversammlung in ihrer Sitzung am 30.06.2020 beschlossen, die Kindergartengebühren für April bis einschließlich Juli 2020 zu erlassen. 

 

Für Kinder, die die Notbetreuung in Anspruch genommen haben, werden ebenfalls keine Kindergartengebühren für den o.g. Zeitraum erhoben. Die Kosten für das Mittagessen sind von dieser Regelung ausgenommen und müssen gezahlt werden. 

 

Ab August 2020 werden die Gebühren (gemäß der Satzung) wieder fällig. 

Foto zur Meldung: Keine Kita-Gebühren April bis Juli
Foto: Keine Kita-Gebühren April bis Juli

Freibad Ortenberg – Änderungen ab Samstag, 04.07.2020

(30. 06. 2020)

Nach knapp zwei Wochen Freibad-Öffnung in der „derzeitigen Lage“, haben wir nach Rücksprache mit unseren Bademeistern die Badezeiten verändert. Die neuen Zeitblöcke sind ab sofort über unser Online-Ticket-System buchbar. Ebenfalls haben wir die Personenzahlen für die einzelnen Zeiten erhöht und für den Abendblock wird es ab sofort auch Zehnerkarten geben. 

Bestehen bleibt, dass das Bad zwischen den Blöcken für Desinfektionsmaßnahmen geschlossen bleibt. Der Ticketverkauf findet nach wie vor nicht an der Freibadkasse statt, sondern nur online. 

 

Nach wie vor können Badefreunde, die nicht über die technischen Möglichkeiten der Online-Buchung  und Zahlung verfügen, sich telefonisch an die Stadtkasse (06046/8000-41) oder das Hauptamt (06046/8000-23) wenden.

 

Der Einlass wird nur mit Mund-/Nasenschutz gewährt, diese Maskenpflicht erstreckt sich auf den Kassen- und Eingangsbereich. Der Kleinkindbereich ist geöffnet, Rutsche, Sprungtürme, Duschen und Sammelumkleide sind geschlossen und stehen nicht zur Verfügung. Kinder bis 3 Jahre zahlen keinen Eintritt, für sie muss kein separates Onlineticket gebucht werden. Ebenfalls haben Feuerwehrmitglieder freien Eintritt zum Bad. Das Ticket muss online gebucht werden und der Einlass erfolgt nur mit Vorzeigen des Dienstausweises an der Freibadkasse.

 

Der Kiosk im Freibad ist ebenfalls ab Samstag, 04.07.2020 ab 12 Uhr wieder geöffnet.

 

Neue tägliche Zeitblöcke ab Samstag, 04.07.2020:

1. Zeitblock: 9:00 bis 12:00 Uhr

Personen: 130

Eintritt pro Person: Einzelticket 2,50 € / Zehnerkarte 22,50 €


2. Zeitblock: 12:30 bis 17:30 Uhr

Personen: 400 Personen

Eintritt: 4 € für Erwachsene und 2 € für Kinder (ab 4 bis 18 J.)

 

3. Zeitblock: 18:00 bis 20:00 Uhr

Personen: 80 Personen

Eintritt pro Person: Einzelticket 2,50 € / Zehnerkarte 22,50 €

Foto zur Meldung: Freibad Ortenberg – Änderungen ab Samstag, 04.07.2020
Foto: Freibad Ortenberg – Änderungen ab Samstag, 04.07.2020

Keine Ferienspiele in diesem Jahr

(29. 06. 2020)

Bedingt durch die Corona-Pandemie finden in diesem Jahr in Ortenberg keine Ferienspiele statt. Die Stadt dankt allen Vereinen, Organisationen und Privatpersonen, die die Ferienspiele seit vielen Jahren mit ihren Angeboten unterstützen und bereichern, für ihr bisheriges Engagement und wünscht allen, die sonst stets als Helfer im Einsatz sind, und natürlich auch allen Kindern und Jugendlichen dennoch schöne Sommerferien.
 

Foto zur Meldung: Keine Ferienspiele in diesem Jahr
Foto: Foto: www.pixabay.com / betinasuarez

Die Gelbe Tonne kommt

(25. 06. 2020)
Die Gelbe Tonne kommt
 
Kreisweit ab 1. Januar 2021 statt der bisherigen Gelben Säcke Wetteraukreis 

 

Zum 1. Januar 2021 wird in den Wetterauer Kommunen die Gelbe Tonne eingeführt. „Die Tonne hat zahlreiche Vorteile gegenüber den bisher verwendeten Säcken,“ erklärte Matthias Walther, Kreisbeigeordneter und Abfalldezernent des Wetteraukreises in einer gemeinsamen Pressekonferenz am 24. Juni 2020 mit Dr. Jürgen Roth, Leiter des Abfallwirtschaftsbetriebs des Wetteraukreises, und Manfred Wetz, Bürgermeister von Rockenberg und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Abfallwirtschaft Wetterau, der 19 Kommunen angeschlossen sind.

 

Das Verteilen und das Einsammeln der Gelben Säcke sorgt immer wieder für Unmut bei den Bürgerinnen und Bürgern. Die Säcke wurden im Laufe der Jahre immer dünner. Und seit einiger Zeit gibt es Probleme bei der Verteilung der leeren Säcke. Die Mengen an leeren Säcken, die von dem derzeit beauftragten Unternehmen an die Kommunen verteilt werden, sind oft sehr schnell vergriffen. Die gefüllten Säcke, die zur Abholung bereitstehen, werden bei starkem Wind weggeweht und reißen auf. Tiere machen sich über Nacht an den Säcken zu schaffen, so dass der Inhalt auf Straßen und Gehwegen verstreut wird. „Mit der Gelben Tonne sehen wir diese Probleme nicht. Die Sauberkeit in den Orten wird durch die Einführung der Gelben Tonne steigen“, betont Manfred Wetz. „Und die Tonne steht stets parat, während Säcke immer wieder neu besorgt werden müssen“.

 

„Die Gelbe Tonne einzuführen war der Wunsch aller 24 Kommunen des Wetteraukreises“, betont Wetz. Durch die Änderung des Verpackungsgesetzes zum 1. Januar 2019 musste die Entsorgung der Verpackungsabfälle mit den Dualen Systemen neu verhandelt werden. Die Sammlung und Verwertung aller Verpackungsabfälle, wozu auch Glas- und Papierverpackungen gehören, wird durch die privaten Dualen Systeme organisiert, welche unabhängig von den öffentlich-rechtlichen Entsorgern arbeiten. Mit den Verhandlungen zur Sammlung und Verwertung der Verpackungsabfälle, die bisher über den Gelben Sack entsorgt wurden, hatten die Kommunen den Wetterauer Abfallwirtschaftsbetrieb beauftragt. „Die Verhandlungsgespräche mit dem Dualen Systempartner waren schwierig und langwierig“, sagt Dr. Roth. In einer Abstimmungsvereinbarung wurde schließlich geregelt, wie die Verkaufsverpackungen künftig gesammelt werden. „Damit wird die flächendeckende Einführung der Gelben Tonne im Wetteraukreis ermöglicht“, so Matthias Walther.

 

Die Bürger können zwischen drei Tonnengrößen wählen. Die Regel ist die 240-Liter-Tonne. Bei Bedarf kann auch die kleinere 120-Liter-Tonne genommen werden. Große Haushalte können sich für den 1100-Liter-Container entscheiden. Die Tonnen sind schwarz und haben einen gelben Deckel. Die Abfuhr erfolgt alle drei Wochen. „Aus den Erfahrungen anderer Landkreise, in denen bereits die Gelbe Tonne eingeführt wurde, wissen wir, dass das Volumen der Tonne reicht und sich keine Bürgerin und kein Bürger Sorgen machen muss, dass er nun seine Verpackungsabfälle nicht in der Gelben Tonne unterbekommt,“ berichtet Roth.

 

„Für die Bürger entstehen durch die Gelbe Tonne keine zusätzlichen Kosten“, betont Wetz. Die Abfuhr der Tonnen wird vom Dualen System finanziert. Die Bürger bezahlen die Entsorgung der Verkaufsverpackungen bereits mit dem Kauf eines Produktes. Die Hersteller führen dafür Geld an die Dualen Systeme ab. Die Einführung der Gelben Tonnen hat also keine Auswirkungen auf die kommunalen Abfallgebühren.

 

Das Duale System Zentek, das für die Verpackungsabfälle im Wetteraukreis zuständig ist, wird bis Ende Juli einen Entsorger in einem Ausschreibungsverfahren ermitteln, der anschließend mit der Aufstellung und Abfuhr der Gelben Tonne ab Januar 2021 beauftragt wird, berichtet Dr. Roth. Die Bürgerinnen und Bürger werden im Vorfeld über das Verfahren der Verteilung der Gefäße und über die Auswahlmöglichkeit der Tonnengröße informiert. Die Abfuhr der Gelben Säcke ist bis zum Jahresende gewährleistet, genügend Säcke sind vorhanden.

 

In den Innenstädten von Bad Nauheim und Büdingen wird es auf Wunsch dieser Städte weiterhin Gelbe Säcke geben, weil dort wegen der sehr engen Bebauung das Aufstellen zusätzlicher Tonnen nicht möglich ist. In diesen Gebieten gibt es dann keine Gelbe Tonne. 

 

Was darf in die Gelbe Tonne? 

Die Gelbe Tonne ist für Verkaufsverpackungen aus zum Beispiel Kunststoff, Aluminium, Weißblech, Styropor und Holz. Also alle Verpackungsarten außer Papier/Pappe/Kartonagen und Glas. Diese zwei Verkaufsverpackungen werden über die Papiertonne bzw. über Glascontainer entsorgt. 

Foto zur Meldung: Die Gelbe Tonne kommt
Foto: Im kommenden Jahr werden solche Anblicke für ein ordentliches Straßenbild sorgen. Foto: AWB - Birgit Simon

Freibad Ortenberg - neuer Zeitblock für Tickets von 18 bis 20 Uhr

(24. 06. 2020)

Ab sofort gibt es bei unseren Online-Tickets einen neuen "Abendtarif". Neu gebucht werden kann ab sofort der Zeitblock 4, von 18 bis 20 Uhr für 2,50 €. 

Foto zur Meldung: Freibad Ortenberg - neuer Zeitblock für Tickets von 18 bis 20 Uhr
Foto: Freibad Ortenberg - 2017

Kalter Markt 2020

(18. 06. 2020)

Bei den Beratungen zwischen der Bundesregierung und den Regierungschefs der Länder am 17. Juni haben sich die Beteiligten darauf verständigt, dass Großveranstaltungen, bei denen eine Kontaktverfolgung und die Einhaltung von Hygieneregelungen nicht möglich ist, mindestens bis Ende Oktober 2020 nicht stattfinden dürfen. Davon betroffen ist auch der 754. Kalte Markt in Ortenberg, der vom 23. bis 27. Oktober stattgefunden hätte. Wir bitten darum, von individuellen Anfragen beim Marktamt diesbezüglich abzusehen. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Freibad Ortenberg öffnet ab Montag, 22.06.2020

(17. 06. 2020)

Die Freibad-Saison in Ortenberg kann beginnen! Ab Montag, 22. Juni, darf endlich wieder geschwommen werden. Damit das Badevergnügen unter Berücksichtigung aller Vorgaben gegen eine weitere Ausbreitung der Corona-Pandemie erfolgen kann, wurde ein detailliertes Konzept erarbeitet. Dieses regelt unter anderem den Einlass in einzelnen Zeitblöcken. So stehen für das Schwimmen von 9 bis 11 Uhr 100 Eintrittskarten zur Verfügung, die jeweils 2,50 Euro kosten. Eine Zehnerkarte für dieses Zeitfenster ist für 22,50 Euro zu haben. Um 11 Uhr wird das Bad für Desinfektionsmaßnahmen für eine halbe Stunde geschlossen, bevor sich dann der nächste Öffnungsblock von 11.30 bis 15.30 Uhr anschließt, den insgesamt 200 Personen nutzen können. Der Eintritt kostet hier 4 Euro für Erwachsene und 2 Euro für Kinder und Jugendliche. Nach einer weiteren kurzen Schließung für Desinfektionsmaßnahmen öffnen sich die Schwimmbadtore um 16 Uhr ein letztes Mal. 200 Gäste können dann bis 20 Uhr den Badefreuden frönen, der Eintritt kostet wiederum 4 Euro für Erwachsene und 2 Euro für Kinder und Jugendliche.

 

Wichtig: An der Freibadkasse werden keine Eintrittskarten verkauft. Badegäste können ihren Freibadbesuch ausschließlich vorab online buchen und bezahlen. Als Zahlungsmöglichkeiten stehen Paypal, Kreditkarten, Giropay, Apple-Pay oder Google Pay zur Verfügung. Der Nachweis über die erfolgte Bezahlung kann dann als PDF-Dokument ausgedruckt oder als QR-Code aufs Smartphone geschickt werden. An der Freibadkasse wird nur eine kontaktlose Kartenkontrolle mittels Scanner durchgeführt. Zehnerkarten, die ausschließlich für die täglichen Öffnungsblöcke von 9 bis 11 Uhr gelten, können in der Stadtverwaltung bei der Stadtkasse erworben werden.

 

Badefreunde, die nicht über die technischen Möglichkeiten der Online-Buchung und Zahlung verfügen, müssen natürlich nicht auf den Schwimmbadbesuch verzichten, sondern können sich telefonisch an die Stadtkasse (Tel. 06046/8000-41) und das Hauptamt (06046/8000-23) wenden.

 

Der Einlass wird nur mit Mund-/Nasen-Schutz gewährt. Diese Maskenpflicht erstreckt sich auf den Eingangs- und Kassenbereich.

 

Der Sprungturm und die Rutsche bleiben geschlossen. Der Kleinkindbereich ist geöffnet. Sammelumkleiden und Warmduschen stehen nicht zur Verfügung. 

Wiedereröffnung der städtischen Bürger- und Dorfgemeinschaftshäuser und der Gymnastikhalle

(10. 06. 2020)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

liebe Vereine der Stadt Ortenberg,

 

die Corona-Lockerungen schreiten auch in Ortenberg voran. Nachdem nun die Kindertagesstätten in einem eingeschränkten Regelbetrieb sind und sich die Verwaltung mit einer möglichen Öffnung des Freibads befasst, sollen nun auch die Bürgerhäuser wieder eröffnet werden.

 

Dies setzt einen nicht unbeachtlichen Organisationsaufwand voraus, den die Verwaltung ab heute beginnen wird.

 

Ziel ist es die städitschen Bürgerhäuser ab dem 03.08.2020 wieder für Private Veranstaltungen und für den Vereinssport bereitstellen zu können.

 

Selbstverständlich wird der Betrieb der Bürgerhäuser nicht ohne betriebliche und hygienische Einschränkungen möglich sein. Wir werden deshalb in den nächsten Wochen insbesondere den Kontakt zu den Hausmeistern und den städtischen Vereinen suchen und diese über die Rahmenbedingungen informieren, unter denen einen Nutzung künftig möglich sein wird.

 

Sollten die Prozesse und die Arbeitsfortschritte es erlauben, wird ständig geprüft, ob eine Öffnung vor dem 03.08.2020 möglich ist.

 

Wir bitten Sie, von Nachfragen an die Verwaltung abzusehen damit die Arbeitskapazitäten in die Umsetzung eines Hygienekonzeptes einfließen können.

 

Die Verwaltung wird rechtzeitig mit den Regelnutzern, insbesondere den Vereinen, den Kontakt suchen und über das Weitere Verfahren informieren.

 

 

 

Foto zur Meldung: Wiedereröffnung der städtischen Bürger- und Dorfgemeinschaftshäuser und der Gymnastikhalle
Foto: Bildquelle: www.pixabay.com

Kostenfreie Webseitenerstellung für Einrichtungen in Ortenberg

(08. 06. 2020)

Werden Sie Projektpartner und unterstützen Sie Azubis!

 

Das in Kooperation mit dem Förderverein für regionale Entwicklung e.V. in Leben gerufene Förderprogramm „Ortenberg vernetzt“ stellt allen öffentlichen und sozialen Einrichtungen, Vereinen, Feuerwehren und Unternehmen der Gemeinde in den kommenden Monaten exklusiv zehn Förderplätze für eine kostenfreie Erstellung einer Webseite zur Verfügung.

 

Die kostenfreie Webseitenerstellung findet im Rahmen der Azubi-Projekte statt, einer Initiative des Fördervereins für regionale Entwicklung, die es Auszubildenden und Studierenden ermöglicht ihr theoretisches Wissen an realen Webseitenprojekten praktisch anzuwenden. So entstand auch bereits die Webseite der Gemeinde Ortenberg. Aufgrund der erfolgreichen bisherigen Zusammenarbeit wurde nun das Förderprogramm „Ortenberg vernetzt“ ins Leben gerufen.

 

Das neue Förderprogramm ermöglicht die Neuerstellung einer Internetseite oder die Überarbeitung eines bereits bestehenden Internetauftrittes. Ortsansässigen Einrichtungen wird über dieses Kooperationsprojekt die Möglichkeit geboten, sich eine moderne Onlinepräsenz nach eigenen Vorstellungen und Wünschen erstellen zu lassen. Vom Design bis zur Programmierung, inklusive eines Projektteams, mit welchem die Projektpartner gemeinsam ihre neue Webseite planen, ist das gesamte Projekt kostenfrei. Lediglich die Speicherplatzkosten sind selbst zu tragen. Mit einem benutzerfreundlichen Redaktionssystem, können die Webseiten nach Fertigstellung von den Projektpartner selbst bearbeitet und auf den neusten Stand gehalten werden – ganz ohne Programmiererkenntnisse.

 

Weitere Informationen finden Sie auf dieser Webseite unter „Ortenberg vernetzt“ oder unter www.azubi-projekte.de. Interessierte können sich telefonisch unter 0331 550 474 71 oder unter beim Förderverein für regionale Entwicklung melden.

Foto zur Meldung: Kostenfreie Webseitenerstellung für Einrichtungen in Ortenberg
Foto: Ortenberg vernetzt

Verdienstausfall für Eltern

(03. 06. 2020)

Liebe Eltern,

 

das Land Hessen hat beschlossen, den Verdienstausfall für Eltern zu übernehmen, die u.a. wegen der Kita- und Schulschließungen zuhause bleiben und dadurch Einkommenseinbußen hinnehmen mussten.

 

Anträge können ab jetzt gestellt werden. 

 

Genauere Informationen erhalten Sie unter  https://rp-darmstadt.hessen.de/pressemitteilungen/das-regierungspräsidium-darmstadt-übernimmt-die-hessenweite-erstattung-von-corona

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an das zuständige Regierungspräsidium in Darmstadt. 

Eingeschränkter Regelbetrieb in den Kindergärten ab Juni

(29. 05. 2020)

Liebe Eltern,

 

ab Juni startet der eingeschränkte Regelbetrieb der Kindergärten. Leider liegen uns Seitens des Landes bisher keine Informationen vor, wie lange dieser andauern wird. 

 

Anspruch auf eine Betreuung an 5 Tagen die Woche haben Eltern bzw. Kinder, die die Kriterien zur Notbetreuung nach der Zweiten Corona-Verordnung erfüllen (Link: https://www.hessen.de/sites/default/files/media/2vo_corona_2.pdf)

 

Alle anderen Kinder werden zusätzlich im Rahmen der Betreuungskapazitäten der einzelnen Einrichtungen aufgenommen. 

 

Was bedeutet das?

Die Betreuungskapazität ist von verschiedenen Faktoren abhängig, die von Einrichtung zu Einrichtung unterschiedlich sind. Faktoren sind z.B.:

 

- Anzahl der Notbetreuungskinder
- Anzahl der verfügbaren Erzieher*innen
- Größe der Einrichtung
- Umsetzung eines einwandfreien Hygienekonzeptes

 

Da immer noch auf die Hygiene- und Schutzmaßnahmen im Sinne des Infektionsschutzgesetzes geachtet werden muss, wird weiterhin empfohlen, die Gruppen möglichst klein zu halten.

 

Außerdem hat das Land Hessen eine Hygieneempfehlung zum Schutz von Kindern und Beschäftigten in Kindertageseinrichtungen herausgegeben, darin heißt es unter anderem:

 

- Betreuung möglichst in konstanter Gruppenzusammensetzung
- Gruppen sollten voneinander getrennt bleiben
- Betreuung der Gruppen möglichst durch dasselbe Personal

 

Wie Sie vielleicht nun sehen, ist die Planung und Organisation des eingeschränkten Regelbetriebes nicht einfach.

 

Da die Betreuungskapazitäten in den verschiedenen Einrichtungen der Stadt Ortenberg aus den o.g. Gründen unterschiedlich hoch sind, wird jede Einrichtung ein individuelles Konzept erarbeiten, um die bestmögliche Betreuungskapazität zu erreichen. 

 

Die Plätze werden tageweise oder auch wochenweise (je nach Möglichkeit der Einrichtung) vergeben. Alle Kinder sollen beim tageweisen Wechselmodell mind. 1 Tag die Woche die Einrichtung besuchen können.

 

Sobald die Einrichtungen ihre Planungen abgeschlossen haben, werden die Eltern über die weitere Vorgehensweise entsprechend informiert. Wir bitten um Verständnis, dass unter dem hohen Arbeitsaufwand durch die Corona-Pandemie nicht alle Nachfragen zeitnah beantwortet werden können.

 

Weitere allgemeine Informationen zum eingeschränkten Regelbetrieb finden Sie auch auf der Homepage des Hess. Sozialministeriums (Link: https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/corona-hessen/eingeschraenkter-regelbetrieb-ab-dem-2-juni). 
 

Antrag Notbetreuung Kita - Coronapandemie

(28. 05. 2020)

Aktueller Antrag zur Notbetreuung eines Kindes in einem städtischen Kindergarten der Stadt Ortenberg. Stand: 26.05.2020

Eingeschränkter Regelbetrieb in den Kindertagesstätten der Stadt Ortenberg - Weitere Vorgehensweise

(19. 05. 2020)

Liebe Eltern,

 

leider liegen uns bisher noch keine Informationen zu dem ab Juni geplanten eingeschränkten Regelbetrieb der Kindertagesstätten vor, eine entsprechende Verordnung wird derzeit Seitens des Landes ausgearbeitet.

 

Im eingeschränkten Regelbetrieb werden nicht alle Kinder wie gewohnt betreut werden können, weil weiterhin die Hygiene- und Schutzmaßnahmen im Sinne des Infektionsschutzgesetzes berücksichtigt werden müssen. 


Eltern haben aber seit 09.05.2020 die Möglichkeit, sich gegenseitig mit bis zu drei Familien bei der Betreuung ihrer Kinder zu unterstützen.

 

Sobald feststeht, wie der eingeschränkte Regelbetrieb durchgeführt wird, werden die Eltern entsprechend informiert.

Bürger- und Dorfgemeinschaftshäuser bleiben weiterhin geschlossen

(13. 05. 2020)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

trotz der Lockerungen der Landesregierung für den Sport und das Veranstaltungsgesehen in Hessen bleiben die Bürger- und Dorfgemeinschaftshäuser der Stadt Ortenberg weiterhin geschlossen. Selbes gilt auch für Gymnastikhalle Ortenberg.

 

Dies gilt bis vorerst 07.06.2020. Die Weiteren Entwicklungen hierzu werden selbstverständlich im Auge behalten und wir werden auf Veränderungen in den Vorgaben entsprechend reagieren.

 

Die mit einer Öffnung der Bürgerhäuser verbunden Mehraufwendungen durch Abstands- und Hygienemaßnahmen können durch die Stadt Ortenberg als Betreiber nicht sichergestellt werden. 

 

 

Mit freundlichen Grüßen
Ulrike Pfeiffer-Pantring
Bürgermeisterin

Foto zur Meldung: Bürger- und Dorfgemeinschaftshäuser bleiben weiterhin geschlossen
Foto: Bildquelle: www.pixabay.com

Öffnung der Verwaltung für den Publikumsverkehr

(11. 05. 2020)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

ab dem 12.05.2020 wird die Verwaltung für den Publikumsverkehr geöffnet. Es gelten die regulären Sprechzeiten:

 

Montag bis Donnerstag 9 bis 12 Uhr

Freitag 9 bis 12.30 Uhr

Dienstag 14 bis 16 Uhr

Donnerstag 14 bis 18 Uhr

 

Während Ihres Aufenthalts in der Stadtverwaltung Ortenberg sind folgende Verhaltensregeln zu Hygiene- und Abstandsgeboten zu beachten:

 

  1. Mund- und Nasenschutz ist zu tragen.
  2. Mindestens 1,5 m Abstand halten.
  3. Wartemarkierungen beachten und einhalten.
  4. Keine Hände schütteln.
  5. Nur nach Aufforderung eintreten.
  6. Niesen und Husten nur in die Armbeuge.

 

Den Anweisungen des Personals ist Folge zu leisten.

 

Wir weisen in diesem Zusammenhang auf die zunehmenden Möglichkeiten hin, die Leistungen der Verwaltung online, von zuhause oder unterwegs aus, in Anspruch zu nehmen. Die bereits digital verfügbaren Verwaltungsleistungen finden Sie unter www.ortenberg.net >> Politik & Verwaltung >> Online-Dienste. 

 

 

Mit freundlichen Grüßen
Ulrike Pfeiffer-Pantring
Bürgermeisterin

Foto zur Meldung: Öffnung der Verwaltung für den Publikumsverkehr
Foto: Bildquelle: www.pixabay.com

Wiedereröffnung der Spielplätze

(04. 05. 2020)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

ab dem 04.05.2020 werden die Spielplätze im Stadtgebiet Ortenberg, als auch der Skaterplatz, wieder für die Allgemeinheit geöffnet. 

 

Wir bitten bei der Benutzung jedoch darum, die Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes (RKI) zu beachten und möglichst einen Abstand von 1,5 bis 2 Metern zu anderen Personen zu wahren.

 

Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes wird empfohlen. 

 

Bitte beachten Sie die weiterhin geltenden Kontaktbeschränkungen (3. Verordnung zur Bekämpfung des Coronavirus in Hessen) von maximal 2 Personen oder Personen des eigenen Hausstandes.

 

Mit freundlichen Grüßen
Ulrike Pfeiffer-Pantring
Bürgermeisterin

Foto zur Meldung: Wiedereröffnung der Spielplätze
Foto: Bildquelle: www.pixabay.com

Eingeschränkte Öffnung der Verwaltung für den Publikumsverkehr

(04. 05. 2020)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

ab dem 04.05.2020 wird die Verwaltung für den Publikumsverkehr eingeschränkt geöffnet. 

 

Persönliche Vorsprachen sind nach vorheriger Terminabsprache (telefonisch oder per E-Mail) möglich. Bei persönlichen Terminen ist ein Mund-Nasenschutz für die gesamte Dauer des Aufenthalts zu tragen. 

 

Der Haupteingang ist geöffnet und der Empfang besetzt. Es gelten die regulären Öffnungszeiten.

 

Montag bis Donnerstag 9 bis 12 Uhr

Freitag 9 bis 12.30 Uhr

Dienstag 14 bis 16 Uhr

Donnerstag 14 bis 18 Uhr

 

 

Mit freundlichen Grüßen
Ulrike Pfeiffer-Pantring
Bürgermeisterin

Foto zur Meldung: Eingeschränkte Öffnung der Verwaltung für den Publikumsverkehr
Foto: Bildquelle: www.pixabay.com

Hessen meldet: Information Maskenpflicht ab Montag (27.04.2020) in Hessen

(23. 04. 2020)

Ab Montag, den 27. April 2020, müssen die Bürgerinnen und Bürger einen Mund-Nase-Schutz tragen, wenn sie die Busse und Bahnen im ÖPNV nutzen oder den Publikumsbereich von Geschäften, Bank- und Postfilialen betreten. 

 

Ausgenommen von der Mundschutz-Pflicht sind Kinder bis zum sechsten Lebensjahr sowie Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keinen Mund-Nasenschutz tragen können. In Geschäften und im ÖPNV können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darauf verzichten, wenn der Schutz bspw. durch Trennvorrichtungen anderweitig sichergestellt werden kann.

 

Wichtig: Vorgeschrieben ist damit ausdrücklich kein medizinischer Atemschutz. Im Gegenteil: Diese Masken werden in unseren Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen dringend benötigt. Stattdessen können Bürgerinnen und Bürger einfache Alltagsmasken, aber auch einen Schal oder Tuch, der Mund und Nase bedeckt, verwenden. 

 

Das Nichttragen einer Maske stellt eine Ordnungswidrigkeit dar. Wenn Bürgerinnen und Bürger keine Maske aufhaben und nachdem sie angesprochen worden sind, keine aufsetzen, kann ein wiederholter Verstoß mit einem Bußgeld von 50 Euro belegt werden.

Vorverkauf für Freibad-Karten

(21. 04. 2020)

Aufgrund des Corona-Virus musste der Vorverkauf der Dauerkarten für das Ortenberger Freibad bis auf Weiteres verschoben werden.

 

Auch zum jetzigen Zeitpunkt kann noch niemand sagen, wie sich die Dinge entwickeln werden. Unter Vorbehalt ist geplant, den Vorverkauf dann zu starten und anzubieten, wenn uns die Eröffnung erlaubt wird.

 

Ziel, die diesjährige Badesaison zu eröffnen, ist Montag, 1. Juni. Ob und wie sich diese Planung dann auch tatsächlich umsetzen lassen wird, werden die weitere Entwicklung rund um das Virus und die damit verbundenen gesetzlichen Vorgaben zeigen.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Förderprogramm zur „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“

(21. 04. 2020)

Auch für Vereine gibt es eine Soforthilfe beim Förderprogramm zur „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“.


Ministerpräsident Volker Bouffier: „Wir setzen alles daran, unsere gewachsene Vereins- und Kulturlandschaft zu erhalten.“

 

Weitere Informationen erhalten Sie auf dem untenstehenden Link zur Hessischen Landesregierung.

Schadstoffmobil ab sofort wieder unterwegs

(21. 04. 2020)

Nach vier Wochen Pandemie-Pause fährt das Schadstoffmobil durch die Wetterau. Hier können  Bürgerinnen und Bürger kostenlos Haushaltsreiniger, Holzschutzmittel, Lacke, Klebstoff, Desinfektionsmittel und viele andere Schadstoffe abgeben.

 

Auf Grund der Coronakrise wurde zur Eindämmung der Viruserkrankung die Kontaktbeschränkung auch für die Annahme von gefährlichen Abfällen am Schadstoffmobil angewendet. 

 

Bei der Nutzung des Schadstoffmobiles sind die derzeit geltenden Abstandsregeln von 2 Metern einzuhalten. Die Mitarbeiter des Mobils freuen sich, wenn die Kunden durch Tragen von  Mund-Nasen-Schutz, die Gesundheit der Mitarbeiter schützen. 

 

Jeder kann alle Termine nutzen.

 

Die Abgabe der gefährlichen Abfälle ist übrigens nicht an den Wohnort gebunden: Wetterauer können ihre Abfälle überall dort im Kreisgebiet abgeben, wo das Schadstoffmobil gerade Station macht. Ausgenommen sind die Bad Vilbeler, denn Bad Vilbel entsorgt seinen Abfall über Frankfurt. 

 

In Ranstadt, Reichelsheim und Echzell macht das Schadstoffmobil am Dienstag, den 21.04.2020 halt. Am Mittwoch steht es in Nidda neben dem Recyclinghof und am Donnerstag ist es in Karben unterwegs.

 

Die Ortenberger Termine finden Sie direkt unter: https://www.awb-wetterau.de/ortenberg.html

Foto zur Meldung: Schadstoffmobil ab sofort wieder unterwegs
Foto: Foto: AWB - Helmut Krug, Fachkraft des Abfallwirtschaftsbetriebes des Wetteraukreises, freut sich auf rücksichtsvolle Kunden, die mit Mund-und Nasenschutz ihre gefährlichen Abfälle abgeben werden.

Aktuelle Corona-Verordnungen des Landes Hessen

(17. 04. 2020)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

wir möchten Ihnen auf diesem Wege Möglichkeit geben, auf die derzeit geltenden Corona-Verordnungen in der jeweils gültigen Lesefassung zugreifen zu können und sich selbst über die rechtlichen Rahmenbedingungen zu informieren.

 

Die Ergebnisse der Konferenz der Bundeskanzlerin und der Regierungschefs der Bundesländer sind hier für Hessen weitestgehend schon angepasst.

 

Bzgl. des Verbots von "Großveranstaltungen" bis zum 31.08.2020 mangelt es noch an einer Regelung für Hessen, die über den 03.05.2020 hinausgeht. Diese wird sicherlich zeitnah veröffentlich werden und dann auch von uns bekannt gemacht werden.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Ihr Ordnungsamt der Stadt Ortenberg

Foto zur Meldung: Aktuelle Corona-Verordnungen des Landes Hessen
Foto: Bildquelle: www.pixabay.com

Recyclinghöfe im Wetteraukreis öffnen wieder

(17. 04. 2020)

Die Wetterauer Recyclinghöfe öffnen ab Montag, 20. April wieder, zunächst mit geänderten Öffnungszeiten und Zugangsbeschränkungen auf Grund der Coronakrise (siehe Kasten). Darauf haben sich die sieben Betreiberkommunen und der Abfallwirtschaftsbetrieb in einer Telefonkonferenz verständigt. Wegen der Corona-Pandemie waren die Annahmestellen in den letzten Wochen geschlossen.


„Mit der bundesweiten Anpassung der Maßnahmen wollen wir nun die Höfe wieder öffnen und den Privatkunden die Anlieferung von Abfällen und Wertstoffen wieder ermöglichen“, sagt der für die Abfallwirtschaft verantwortliche Kreisbeigeordnete Matthias Walther. „Priorität behält nach wie vor der Holservice der Mülltonnen und gelben Säcke durch die Abfuhrunternehmen.“


„Wir appellieren an unsere Kunden, die Recyclinghöfe nur in drin-genden Fällen und nicht gleich am ersten Öffnungstag anzufahren, damit ein zu großer Andrang am Anfang unterbleibt. Um das Infektionsrisiko für Kunden und Mitarbeiter so gering wie möglich zu halten, können wir nur eine begrenzte Zahl an Fahrzeugen gleichzeitig auf unseren Höfen zulassen. Hierdurch kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Zur Beschleunigung der Abwicklung empfehlen wir auch, möglichst nur Abfälle anzuliefern, die nicht über die Haussammlung zu entsorgen sind“, sagt Dr. Jürgen Roth, Chef der Wetterauer Abfallwirtschaft.


Jeder sollte sich genau überlegen, ob der Abfall tatsächlich zum Recyclinghof gebracht werden muss. „Die gelben Säcke gehören zur kostenlosen Straßensammlung. Rasenschnitt kann auch in den braunen Tonnen entsorgt werden. Sperrmüll kann zur Abholung angemeldet werden und einige Gemeinden führen auch zusätzliche Grünabfallsammlungen durch“, betont Dr. Roth weiter.


Je nach Größe des Recyclinghofes wird die Zahl der Fahrzeuge begrenzt, die gleichzeitig auf das Gelände dürfen. Die Abfälle dürfen bis auf weiteres nur mit Fahrzeugen bis VW-Bus-Größe und kleinen Anhängern angeliefert werden. Der Mindestabstand zwischen den Personen von 2 Metern muss auf den Recyclinghöfen eingehalten werden. Bei der Nutzung der Recyclinghöfe soll Mund-Nasen-Schutz getragen werden. In der Regel darf nur eine Person auf Anweisung das Fahrzeug verlassen. Um schwere Gegenstände abzuladen
darf eine zweite Person aussteigen, muss danach aber sofort wieder zurück ins Fahrzeug. Kinder sollten zu Hause gelassen
werden. Es ist nicht erlaubt, vor dem Recyclinghof auszusteigen und Abfälle zu Fuß in den Recyclinghof zu bringen.


Für die Zahlung der Entsorgungskosten bieten folgende Höfe zusätzlich die EC-Kartenzahlung an: Butzbach, Echzell, Friedberg
und Ortenberg. Weitere Höfe bereiten die bargeldlose Zahlungsmöglichkeit vor.

 

„Die Wetterauer Recyclinghöfe werden mehrheitlich in Verantwortlichkeit der Städte und Gemeinden geführt; beim dort eingesetzten Personal handelt es sich um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der jeweiligen Betreiber. Bei krankheitsbedingten Ausfällen kann dieses Fachpersonal nicht ohne weiteres ersetzt werden, weshalb ein solcher Ausfall dazu führen kann, dass einzelne Recyclinghöfe ihre Öffnungszeiten reduzieren müssen. Wir werden solche Einschränkungen auf www.awb-wetterau.de, den Webseiten der Kommunen und des Wetteraukreises sowie in der lokalen Presse veröffentlichen“, erläutert Dr. Roth.

„Wir bitten darum, dass sich Bürgerinnen und Bürger auf die besondere Situation vor Ort einstellen. Wir alle sind uns der Ausnahmesituation bewusst. Durch gegenseitige Rücksichtnahme und Verständnis sind wir in der Lage, den Betrieb der Recyclinghöfe wieder aufzunehmen und somit das Anliefern von Abfällen zu ermöglichen“, appelliert Kreisbeigeordneter Matthias Walther. 

 

Corona-Verhaltensregeln für einen möglichst reibungslosen Ablauf auf den Recyclinghöfen


1. Den Recyclinghof nur in dringenden Fällen aufsuchen. Vorrangig die Müll- und Sackabfuhr nutzen.
2. Keine gewerblichen Anlieferungen.
3. Anlieferer sollen Mund-Nasen-Schutz tragen.
4. Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten. Der Mindestabstand zu anderen Personen beträgt 2 m.
5. Fahrzeuggröße bis maximal VW-Bus und kleiner Anhänger.
6. Nur der Fahrer darf das Fahrzeug zum Entladen verlassen. Bei schweren Gegenständen darf ein Mitfahrer kurz zum Mithelfen aussteigen.
7. Fußgänger sind auf dem Hof nicht zugelassen.
8. Das Personal regelt die Zufahrt auf den Hof.
9. Bei Kapazitätsengpässen sind Abweisungen möglich.
10. Mit längeren Wartezeiten ist zu rechnen.


Öffnungszeiten Recyclinghof Ortenberg
Di 09:00 – 13:00 Uhr
Mi, Fr 14:00 – 18:00 Uhr
Sa 09:00 – 13:00 Uhr
Letzter Einlass: 15 Minuten vor Schließung

 

Situationsbedingte Änderungen der Öffnungszeiten werden auf folgenden Internetseiten bekannt gegeben: www.awb-wetterau.de

hessen-helfen.de - Corona Hilfe vor Ort

(07. 04. 2020)
Hessen-Helfen! Wir.Gemeinsam.Zusammen.

 

In der Corona-Krise möchten viele helfen. Es gibt zahlreiche Maßnahmen, die die Ausbreitung der Corona-Pandemie eindämmen sollen. Auf der anderen Seite sind Menschen in unserer unmittelbaren Umgebung auf unsere Hilfe angewiesen. Kranke, besonders gefährdete Gruppen, aber auch Menschen, die sich in Quarantäne befinden.

 

Mit der Plattform hessen-helfen.de soll dazu beigetragen werden, dass sich Menschen, die helfen wollen und Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind, finden. Von Nachbarschaftshilfe bis zur Unterstützung der Landwirtschaft.

Foto zur Meldung: hessen-helfen.de - Corona Hilfe vor Ort
Foto: Hessen helfen!

Immer topaktuell: Messenger der Hessischen Landesregierung

(07. 04. 2020)

Mit dem neuen Broadcast-Messenger der Hessischen Landesregierung verpassen Sie keine Nachricht mehr. Dieser Nachrichtendienst informiert Sie unabhängig, mit gesicherten Informationen und tagesaktuell über Telegram und Threema. So erhalten Sie Ihre Updates sicher, Ihre Daten sind geschützt und die Anmeldung geht ganz leicht.

 

Topaktuelle Informationen

  • über aktuelle Zahlen zur Verbreitung des Corona-Virus in Hessen
  • mit allen wichtigen Informationen und Beschlüssen der Landesregierung mit Videobotschaften des Ministerpräsidenten und der zuständigen Minister
  • mit Hinweisen auf Pressekonferenzen, Live-Streams und vieles mehr

 

Klicken Sie auf den untenstehenden Link für mehr Informationen und um den Dienst via Telegram und/oder Threema zu starten.

Foto zur Meldung: Immer topaktuell: Messenger der Hessischen Landesregierung
Foto: Immer topaktuell: Messenger der Hessischen Landesregierung

News rund um die Abfallentsorgung

(02. 04. 2020)

Wer in Bezug auf die Abfallentsorgung immer auf dem neusten Stand bleiben möchte, kann sich direkt beim Abfallwirtschaftsbetrieb Wetterau (AWB) für den Newsletter anmelden. Besuchen Sie hierzu die Seite: https://www.awb-wetterau.de/service.html

 

Weiterhin gilt:

Alle Recyclinghöfe im Wetteraukreis haben bis auf weiteres geschlossen. Die Sammlung gefährlicher Abfälle ist eingestellt.

Kein Kompostverkauf im Niddataler Humus- und Erdenwerk.

Freibad Ortenberg: Infos zum Vorverkaufsstart und Saisonbeginn 2020

(01. 04. 2020)

Aktuell wird unser gesamtes privates und auch das öffentliche Leben durch den Coronavirus vor ganz besondere Herausforderungen gestellt.

 

Das betrifft leider auch unser Freibad. Der für heute, 1. April geplante Start des Vorverkaufs muss daher verschoben werden.

 

Wie sich die Dinge entwickeln werden, kann derzeit keiner genau sagen, dennoch planen wir derzeit den Vorverkauf ab Montag, 04.05.2020 starten zu können.

 

Dieser wird über den gesamten Mai laufen mit dem Ziel, das Bad am Montag, 01.06.2020 für die diesjährige Badesaison zu öffnen.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Foto zur Meldung: Freibad Ortenberg: Infos zum Vorverkaufsstart und Saisonbeginn 2020
Foto: Freibad Ortenberg: Infos zum Vorverkaufsstart und Saisonbeginn 2020

TOP-THEMA: Coronavirus: Alle Informationen für Unternehmen und Betriebe

Die derzeitige Lage in unserem Land stellt viele Betriebe und Unternehmen vor ganz neue Fragen. Welche Dinge sind beim Arbeits- und Infektionsschutzgesetz zu beachten, welche Konsequenzen erben sich, muss das Geschäft geschlossen werden? All diese Fragen können Sie im untenstehenden Merkblatt nachlesen. Besuchen Sie auch die Seite des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen.

 

TOP-THEMA: Coronavirus - Versicherungsschutz für Helfende

In der derzeitigen Ausnahmesituation durch den Coronavirus helfen sich viele Menschen untereinander. Man bietet Einkaufsdienste für unter Quarantäne stehende Menschen oder Menschen einer Risikogruppe an. Doch wie steht es in solchen Situation mit dem Versicherungsschutz, sollte ein Unfall passieren? Die Unfallkasse Hessen hat hierzu ein Merkblatt herausgegeben, welches wir hier zum Download anbieten. Weitere Informationen findet man auch auf der Seite der Unfallkasse Hessen. 

Vom Bundesumweltministerium empfohlene Vorgehensweise für die Entsorgung von Abfällen aus privaten Haushalten in Coronavirus-Quarantäne

Aktuell wird unsere Gesellschaft und das gesamte öffentliche und private Leben durch die Corona-Krise vor ganz besondere Herausforderungen gestellt. Die Abfallwirtschaft leistet dabei einen sehr wichtigen Beitrag zur Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens.

 

Eine geordnete Abfallentsorgung ist insbesondere aus hygienischen, derzeit gar seuchenhygienischen Gründen ein wesentlicher Faktor für das Funktionieren unserer Infrastruktur. 

 

In den Haushalten, in denen Infizierte in häuslicher Quarantäne leben, ist von einem Aufkommen an Abfällen, die mit Corona-Viren kontaminiert sind, auszugehen. Hier kommt den Bürgern eine wichtige Rolle zu, da die Entsorger nicht erkennen können, wo sich solche Haushalte befinden.

 

Daher gelten für Quarantäne-Haushalte folgende Regeln, die unbedingt einzuhalten sind: 

 

  • Sämtliche Abfälle, die kontaminiert sein könnten, sollen in stabile, möglichst reißfeste Abfallsäcke gegeben werden. Ein Einwerfen von z. B. losen Taschentüchern in eine Abfalltonne ist zu unterlassen. Die Abfallsäcke sind anschließend durch Verknoten oder Zubinden zu verschließen.

 

  • Alle Abfälle des privaten Haushalts müssen der Restabfalltonne zugeführt werden. Eine Trennung der Abfälle (Papiertonne, Biotonne, gelber Sack) darf nicht mehr erfolgen.

 

  • Für Glasabfälle und Pfandverpackungen wird empfohlen, diese nicht über den Hausmüll zu entsorgen, sondern bis zur Aufhebung der Quarantäne im Haushalt aufzubewahren. Eine Reinigung der Oberflächen ist empfehlenswert.

 

Darüber hinaus sollte darauf geachtet werden, dass spitze und scharfe Gegenstände in bruch- und durchstichsicheren Einwegbehältnissen verpackt werden. Abfallsäcke sollten nicht frei zugänglich neben Abfalltonnen gestellt werden, wie es beispielsweise häufig an Abholtagen zu beobachten ist.  

 

Eine Zuführung der Abfälle in die thermische Abfallverwertung (Hausmüllverbrennungsanlagen) ist zwingend, um das Virus bei den dort herrschenden hohen Verbrennungstemperaturen sicher zu zerstören. 

Sammlung gefährlicher Abfälle (Schadstoffmobil) eingestellt

Die Sammlungen gefährlicher Abfälle (Schadstoffmobil) im Wetteraukreis werden ab Freitag, 20.03.2020 eingestellt. Wegen der aktuellen Lage der Infektionsgefahren durch den Corona-Virus werden die Sammlungen gefährlicher Abfälle mit dem Schadstoffmobil ab sofort bis auf weiteres eingestellt.


Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Wetteraukreises bittet die Bevölkerung deshalb, diese Abfälle zurückzuhalten. Sollten in den privaten Haushaltungen besonders kritische Abfälle akut angefallen sein, kann die weitere Vorgehensweise mit der Abfallwirtschaft Wetterau unter der Telefonnummer 0 60 31 – 90 66 0 abgeklärt werden.

TOP-THEMA: Coronavirus - Unterstützungsangebote für Unternehmen

Die zunehmende Ausbreitung des Corona-Virus stellt Unternehmen in ganz Deutschland vor große Herausforderungen. Die Wirtschaftsförderung für den Wetteraukreis möchte unsere Wetterauer Betriebe in dieser Krisenzeit bestmöglich unterstützen und hat einen Überblick über die verfügbaren Konjunktur- und Finanzierungsprogramme geschaffenen. Die Webseite wird ständig aktualisiert. 

Seniorenausflug der Stadt Ortenberg findet in 2020 nicht statt

(24. 03. 2020)

Der jährlich stattfindende Seniorenausflug der Stadt Ortenberg findet in diesem Jahr auf Grund der Corona-Pandemie nicht statt. Dies hat der Magistrat beschlossen, um den Schutz der, zur Risikogruppe gehörenden, Mitreisenden zu gewährleisten.

 

Über einen Ausflug in 2021 wird der Magistrat zu gegebener Zeit informieren.

Schnitt- und Nähanleitung für einen Mund-Nasen-Schutz

Weltweit steigt die Zahl der Krankheitsfälle durch das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) kontinuierlich an. Um sich vor einer Ansteckung zu schützen, sind insbesondere eine gute Händehygiene, die Einhaltung der Husten- und Nies-Etikette sowie das Einhalten von 1–2 Metern Abstand zu anderen Personen wichtig. Grundsätzlich sollten soziale Kontakte auch im Interesse der eigenen Gesundheit weitestgehend eingeschränkt werden. 

 

Damit vor allem ältere Patientinnen und Patienten sowie Pflegebedürftige geschützt werden, sollten Pflegedienste und pflegende Angehörige einen sogenannten Behelf-Mund-Nasen-Schutz (BMNS) tragen. Dieser kann das Risiko der Übertragung des Coronavirus reduzieren, da er die Verteilung von Tröpfchen verhindert, die beim Sprechen, Husten oder Niesen entstehen. Da Mund-Nasen-Schutz derzeit kaum erhältlich ist und sehr einfach selbst eine Alternative hergestellt werden kann, stellen die Stadt Essen und die Feuerwehr eine einfache Anleitung dafür zur Verfügung. Sie erklärt die Herstellung schrittweise mithilfe von Bildern.

Absage der Theateraufführungen der Bleichenbacher Bregge Babbler

Leider sind auch alle Theateraufführungen der "Bleichenbacher Bregge Babbler" auf das nächste Jahr verschoben. Aufgrund der Pandemie behalten jedoch alle bereits gekauften Karten ihre Gültigkeit. Eine Tauschaktion wird es am Bleichenbacher Weihnachtsmarkt geben, nähere Informationen folgen noch!

Foto zur Meldung: Absage der Theateraufführungen der Bleichenbacher Bregge Babbler
Foto: Absage der Theateraufführungen der Bleichenbacher Bregge Babbler

Altstadt Pur 2020 findet nicht statt

Die Veranstaltung "Altstadt Pur" am 20./21.06.2020 findet im Interesse der Gesundheit aller in diesem Jahr nicht statt. Der Magistrat hat beschlossen aufgrund der aktuellen Lage die Veranstaltung abzusagen. 

Foto zur Meldung: Altstadt Pur 2020 findet nicht statt
Foto: Altstadt Pur findet im Jahr 2020 nicht statt!

TOP-THEMA: Coronavirus -Schließung der städtischen Kindergärten

Liebe Eltern!

Das Land Hessen hat beschlossen in allen Kindertageseinrichtungen, vorerst bis zum Ende der Osterferien (einschl. 19. April 2020), den regulären KiTa-Betrieb einzustellen (Siehe untenstehende Verordnung).

 

Diese Verordnung ist für alle hessischen Kommunen bindend und die Regelung gilt ab sofort.

 

Um einen geordneten Ablauf zu gewährleisten bieten wir am Montag, 16.03.2020 eine Notbetreuung für alle Kinder an, wenn beide Elternteile berufstätig sind und keine alternative Betreuungsmöglichkeit besteht.

 

Für Eltern bestimmter Berufsgruppen hat das Land Hessen Ausnahmeregelungen zur Kinderbetreuung beschlossen.

 

Eltern, welche unter diese Ausnahmeregelungen fallen, oder sonst in einem Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind, können per E-Mail an hauptamt@ortenberg.net eine Notbetreuung beantragen. Die Anträge sind zu begründen. Der Antrag kann auch am Montag in der KiTa abgeben werden. Über den Antrag wird im Laufe des Montags entschieden. 

 

Ab Dienstag, den 17.03.2020 wird für die Eltern der Kinder der genannten Berufsgruppen die Betreuung aufrechterhalten. Die Betreuung der Kinder dieser Berufsgruppen erfolgt bis auf weiteres dezentral in den Kindertagesstätten mit den für die Kindern gewohnten Ansprechpartnern.

 

Wir bitten um Verständnis für diese weitreichenden Maßnahmen und um Ihre Mithilfe in dieser für uns alle außergewöhnlichen Situation.

 

Bitte helfen Sie mit, die weitere Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

 

Der Magistrat der Stadt Ortenberg


Ulrike Pfeiffer-Pantring
Bürgermeisterin
 

Foto zur Meldung: TOP-THEMA: Coronavirus -Schließung der städtischen Kindergärten
Foto: TOP-THEMA: Coronavirus -Schließung der städtischen Kindergärten

TOP-THEMA: Coronavirus - Schließung der Verwaltung für den Publikumsverkehr

Schließung für den Publikumsverkehr


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

wir erleben aktuell eine hochdynamische Entwicklung in unserem Land. Und ja: Uns allen bereiten diese Nachrichten Sorge.

 

Wir nehmen dies zum Anlass, Sie mit dieser Bürgerinformation einzubinden. Denn alles, was wir wissen und worüber wir in Ruhe nachdenken können, verhindert Unsicherheit!

 

Nach Auftreten des neuartigen Coronavirus Covid-19 hat die Weltgesundheitsorganisation am 30.01.2020 den internationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Das Bundesgesundheitsministerium rät seit einigen Tagen u.a. zu gebotener Vorsicht im Umgang mit Veran­staltungen, bei denen viele Menschen zusammenkommen; die Bundeskanzlerin hat vor­geschlagen, sogar „Kleinveranstaltungen“ abzusagen. Das Land Hessen hat am 13.03.2020 beschlossen, alle Kindertagesstätten und Schulen im Land vorläufig bis zum 19.04.2020 zu schließen. Diese Anordnung gilt vorläufig auch für alle öffentliche Räume der Stadt Ortenberg (Bürgerhäuser, Dorfgemeinschaftshäuser, Altes Rathaus, …). Für Rückfragen stehen wir zur Verfügung. Des Weiteren wird die Stadt ab sofort eine Neu­ver­mietung sämtlicher Dorfgemeinschaftshäuser und Hallen bis auf weiteres stoppen. Wir gehen davon aus, dass frühestens im Juni wieder Gemeinschafts­veranstaltungen stattfinden können. 

 

Ab Montag, den 16.03.2020, sind die Stadtverwaltung vorerst bis einschließlich 18.04.2020 geschlossen. Für Notfälle ist die Haupteingangstür geöffnet und der Empfang besetzt. 

 

Die Mitarbeiter*innen sind in dieser Zeit nur per E-Mail und telefonisch unter folgenden Sammelrufnummern zu erreichen:


Hauptverwaltung
(06046) 8000-901

 

Bauverwaltung
(06046) 8000-902

 

Ordnungsverwaltung
(06046) 8000-903

 

Stadtkasse
(06046) 8000-904

 

Finanzverwaltung
(06046) 8000-905

 

Zentrale Dienste & Personalverwaltung
(06046) 8000-906

 

Bauhof
(06046) 2444

 

Zum Schwimmbad wird noch eine gesonderte Benachrichtigung erfolgen, im Moment gehen wir davon aus, dass wir im Mai eröffnen dürfen. 

 

Wir empfehlen Ihnen, angedachte Veranstaltungen zu meiden und soziale Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Sie helfen damit der Ausbreitung des Coronavirus entgegen zu wirken. Informieren Sie sich auf der Homepage des Robert-Koch-Institutes, auf der täglich neue Risikobewertungen veröffentlicht werden.

 

Mit freundlichen Grüßen
Ulrike Pfeiffer-Pantring
Bürgermeisterin

Foto zur Meldung: TOP-THEMA: Coronavirus - Schließung der Verwaltung für den Publikumsverkehr
Foto: TOP-THEMA: Coronavirus - Schließung der Verwaltung für den Publikumsverkehr

TOP-THEMA: Coronavirus - Aussetzung Sitzungsdienst

Aussetzung des Sitzungsdienstes der städtischen Gremien und Ortsbeiräte


Aufgrund der aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus hat der Ältestenausschuss der Stadt Ortenberg, als Organ der Geschäftsordnung, beschlossen, alle kommenden Sitzungen der städtischen Ausschüsse und der Ortsbeiräte werden voraussichtlich bis zum 19.04.2020 ausgesetzt.

 

Bereits bekanntgemachte Sitzungseinladungen werden hiermit zurückgenommen. 

 

Dies entspricht auch einer Anordnung der Bürgermeisterin als Ortspolizeibehörde, die damit den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation, des Bundes, des Landes und des Robert-Koch-Institutes folgt und zum Schutz der Einwohner bis auf weiteres alle Versammlungen untersagt. 

 

Gemäß § 1 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) ist es unser Auftrag, Ent­scheidungen zum Wohle unserer Einwohner zu treffen, was hiermit geschehen ist.

 

Sobald sich die Umstände ändern, werden wir erneut informieren.

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Pfeiffer-Pantring
Bürgermeisterin

Foto zur Meldung: TOP-THEMA: Coronavirus - Aussetzung Sitzungsdienst
Foto: TOP-THEMA: Coronavirus - Aussetzung Sitzungsdienst

TOP-THEMA: Coronavirus - Keine Termine beim Ortsgericht Ortenberg

Im Hinblick auf die aktuelle Lage zum neuartigen Coronavirus (Covid 19) und die damit notwendig gewordenen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie wird das Ortsgericht Ortenberg bis einschließlich 30.04.2020 keine Termine vergeben. Alle bisher für diesen Zeitraum vergebenen Termine, unter anderem zur Durchführung von ortsgerichtlichen Schätzungen, werden hiermit abgesagt. 

 

Alle erforderlichen und unaufschiebbaren Amtshandlungen erfolgen weiterhin ohne persönlichen Kontakt. Hierzu zählen insbesondere die für das zuständige Nachlassgericht notwendigen „Sterbefallsanzeigen“. Diese werden nach wie vor vom Ortsgericht Ortenberg postalisch an die Angehörigen versendet und sind anschließend telefonisch oder aber per E-Mail gemeinsam mit dem Ortsgericht auszufüllen.

 

Das Ortsgericht Ortenberg bittet um Ihr Verständnis.

Foto zur Meldung: TOP-THEMA: Coronavirus - Keine Termine beim Ortsgericht Ortenberg
Foto: TOP-THEMA: Coronavirus - Keine Termine beim Ortsgericht Ortenberg

TOP-THEMA: Coronavirus - Allgemeine Informationen

Hier finden Sie wichtige Informationen

 

Das Robert Koch-Institut hat Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus zusammengestellt.

 

Regelmäßige Informationen gibt es auch beim Hessischen Ministerium für Soziales und Integration.

Eine hessenweite Hotline zu dem Thema ist unter der Nummer 0800-5554666 täglich von 08:00 bis 20:00 Uhr erreichbar.

 

Das Gesundheitsamt des Wetteraukreises erreichen Sie über die zentrale Rufnummer (06031) 83 0.

Foto zur Meldung: TOP-THEMA: Coronavirus - Allgemeine Informationen
Foto: © Arek Socha / Pixabay

Erwin Grosche mit Zusatzveranstaltung in Ortenberg

„Grosches Weltlexikon“ exklusiv in der Galerie am Alten Markt

 

Der wunderbare Humorist Erwin Grosche gastierte im April vergangenen Jahres im ausverkauften Theater am Turm in Ortenberg. Bei dieser Gelegenheit lernte er die „Galerie am Alten Markt“ kennen, die an diesem Tag seine Künstlergarderobe war.

 

Es dauerte nur ein paar Minuten und Erwin Grosche war so angetan von dem Raum, dass er vorschlug, auch dort einmal aufzutreten. Dies geschah im November 2019 – ein legendärer Abend vor ausverkauftem Haus. Eine Zusatzveranstaltung wurde schnell vereinbart: Diese findet am Samstag, den 04.04.2020 ab 20 Uhr in der „Galerie am Alten Markt“ in Ortenberg statt.  Das Publikum erwartet ein ganz spezieller Abend in gemütlicher Wohnzimmer-Athmosphäre mit dem großartigen Clown und Philosophen, der zu Ortenberg eine ganz besondere Beziehung hat. „Grosches Weltlexikon“ ist der Titel des Programms, in dem Erwin Grosche neue Texte, ungewöhnliche Filme und bekannte Klassiker vorstellt. Grosches Weltlexikon ist ein Wegweiser in allen Notsituationen, ein literarischer Helfer und Trostspender – und tatsächlich ist in dem 2018 erschienenen Buch sogar „Ortenberg“ erwähnt.


Grosches Erklärungen, Dokumente und Zweifel lassen keine poetische Form aus, um diese Welt dem geneigten Zuschauer näher zu bringen. Da reimt es sich und wird kabarettistisch, da folgt die philosophische Notiz dem aufgeschnappten Dialog. Erwin Grosche ist einer dieser Weltreisenden und Forscher, die auf ihren Unternehmungen alles festhalten, was oft als unwichtig und bedeutungslos übersehen wird. Da geht es zum Beispiel um den ersten Eindruck der Peter-Sloterdijk-Entspannungstasche, um die Vorzüge eines leckeren Apfelkuchens – in diesem Fall vom Bäcker Frech -  oder um das wunderbare Lied vom Glück. 


Grosche  hat seine ganz eigene Sicht auf die Welt: Es ist der unverstellte Blick eines Kindes, eine liebenswerte Naivität, aus der heraus er seine Gedanken entwickelt.  Als Großmeister der Wortakrobatik und der schier unmöglichen Pointen begeistert er seit Jahrzehnten sein Publikum, wurde mehrfach ausgezeichnet und verteilt die Proportionen dieser Welt neu. Er rührt an, bringt zum Lachen, zum Nachdenken – und all das auf eine wunderbar leichte Art. 


Karten für diesen außergewöhnlichen Abend sind im VVK für 22 Euro bei der Sparkasse Oberhessen in Ortenberg, bei der Hellerschen Buchhandlung in Büdingen und unter Fritz.Fratz@gmx.net (Dörthe Herrler) zu erhalten. Einlass für die Veranstaltung ist ab 19 Uhr. 


 

Foto zur Meldung: Erwin Grosche mit Zusatzveranstaltung in Ortenberg
Foto: Grosches Weltlexikon

Verkehrliche Einschränkungen bei Ortenberg und Kefenrod ab 12.03.2020

In der Zeit von Donnerstag, den 12.03. bis voraussichtlich Mittwoch, den 18.03.2020 müssen sich die Verkehrsteilnehmer auf der L 3010 zwischen Kefenrod und dem Abzweig zur L 3195 sowie auf der L 3190 zwischen Ortenberg/Bleichenbach und Ortenberg/Bergheim auf verkehrliche Einschränkungen einstellen. Zur Durchführung von Baumfällarbeiten in Zusammenarbeit mit Hessen Forst können die Verkehrsteilnehmer zwar weitestgehend über eine halbseitige Fahrbahneinengung am Arbeitsbereich vorbeigeführt werden. Dennoch ist es aus Verkehrssicherheitsgründen zusätzlich notwendig die Landesstraßenabschnitte auch kurzzeitig voll zu sperren.

 

Hessen Mobil, das Straßen- und Verkehrsmanagement des Landes Hessen, und Hessen Forst bitten die Verkehrsteilnehmer ausreichend Zeit einzuplanen.

 

Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter mobil.hessen.de und verkehrsservice.hessen.de.

Foto zur Meldung: Verkehrliche Einschränkungen bei Ortenberg und Kefenrod ab 12.03.2020
Foto: Kurzzeitige Sperrung - Verkehrliche Einschränkungen Ortenberg und Kefenrod

Abfuhr von sperrigen Grünabfällen auf Abruf

Auch im Frühjahr diesen Jahres lässt die Stadt  Ortenberg wieder Baum- und Strauch-Abschnitt nach vorheriger Anmeldung abfahren. 

 

Die Abfuhr erfolgt am 
Montag, den 27. April 2020
für alle Stadtteile
jeweils ab 6:00 Uhr
durch die Firma Weisgerber, Wächtersbach.

 

Die Abholung geschieht auf Abruf. Bitte melden Sie Ihren Wunsch bis spätestens 2 Tage vor der jeweiligen Abfuhr, 16:00 Uhr
persönlich, schriftlich oder telefonisch unter 06046/8000-33 oder b.kraft@ortenberg.net, bei der Stadt an.

 

Mitgenommen wird nur sperriger Grünabfall wie Baum- und Strauchabschnitt und Stämme bis 10 cm Durchmesser. Nicht mitgenommen werden Gras, Laub, Stauden und sonstige nicht 
verholzte Pflanzenteile. Bitte nutzen  Sie hierfür  die Möglichkeit der Eigenkompostierung oder geben Sie es in die braune Kompost-Tonne. 

 

Fragen hierzu beantwortet Ihnen gerne die Grundstücksverwaltung Frau Kraft, Tel 06046/8000-33.

 

Das Sammelgut ist auf 1,0 m zu kürzen und zu bündeln (dabei bitte keinesfalls Plastikschnüre oder Drähte verwenden !) und muss am Abfuhrtag ab 06:00 Uhr am Grundstück sichtbar bereitliegen.

 

Die Abfuhr erfolgt gegen Gebühr. Die Grünabfälle werden am Fahrzeug automatisch gewogen. Je angefangene 10 kg werden 1,20 € berechnet, mindestens jedoch 2,60 €  je Abfuhr.

Zeitlich befristete Schutzanordnung "Auwiesen" in Effolderbach

Zeitlich befristete Schutzanordnung zum Schutz von Bekassine, Kiebitz, Weißstorch, Zwergtaucher, Graugans, Zwergsumpfhuhn und Tüpfelsumpfhuhn im Gemarkungsbereich „Auwiesen“ in der Gemarkung Effolderbach.

 

Weitergehende Informationen entnehmen Sie bitte aus dem PDF-Dokument

Ausstellung "Klimawandel beGreifbar machen"

Eine interessante Ausstellung zum Klimawandel findet vom 24.03. bis 09.04.2020 im Bürgerhaus Ortenberg statt. Verschiedene Exponate können direkt vor Ort getestet und "erlebt" werden. 

 

Die Ausstellung ist dienstags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr oder nach Vereinbarung geöffnet.

Foto zur Meldung: Ausstellung "Klimawandel beGreifbar machen"
Foto: © Gerhard Mester

Mögliche Einbrecher und falsche Polizeibeamte in Ortenberg und Stadtteilen unterwegs

(24. 02. 2020)

Aus gegebenem Anlass bitten wir die Bürger von Ortenberg um erhöhte Aufmerksamkeit. 

 

Am Wochenende wurde ein polizeilich einschlägig bekannter Mann dabei beobachtet, wie er Grundstücke betrat und sich an Türen zu schaffen machte. Die Bürger werden um erhöhte Aufmerksamkeit und Vorsicht gebeten und sollten sich bei der Polizei melden, wenn ihnen eine Person auffällt, die fremde Anwesen auszuspähen scheint. 

 

Außerdem ist der Polizei bekannt, dass seit kurzem vermehrt Meldungen über falsche Polizeibeamte in Ortenberg eingehen.

 

Die Polizei ist über die Rufnummer 110 für Hinweise erreichbar.

Kleidersammlung für Bethel im Stadtteil Effolderbach

Kleidersammlung für Bethel - Fair handeln mit Alttextilien 

 
Recycling ist nicht nur gut für die Umwelt, es schafft Arbeitsplätze und ist auch aus sozialer Sicht empfehlenswert. Kaum zu glauben, dass es diese Idee bereits im Jahr 1890 gab - bei der Gründung der Brockensammlung Bethel. Was vor mehr als 125 Jahren begann, ist heute dank der Hilfe von rund 4500 Kirchengemeinden in Deutschland aktueller denn je. Knapp 10.000 Tonnen Alttextilien werden der Brockensammlung Bethel jedes Jahr anvertraut. Allein in der Ev. Kirchengemeinde Effolderbach kamen bei der letzten Sammlung 1.400 kg für den guten Zweck zusammen. 
 
Dank der Kleider- und Sachspenden können in der Brockensammlung rund 90 Menschen beschäftigt werden. Zwölf Mitarbeiter haben eine Beeinträchtigung, die es ihnen erschwert, auf dem ersten Arbeitsmarkt eine Stelle zu finden. Beim Sammeln, Sortieren und Verkaufen der Altkleider werden hohe Standards eingehalten. Die Brockensammlung Bethel hat sich dafür dem Dachverband FairWertung angeschlossen. Er steht für Transparenz und Kontrolle, sowohl in Bezug auf ein fachgerechtes Recycling wie auf einen ethisch vertretbaren Handel mit anderen Ländern. Erlöse aus dem Verkauf, zu dem auch ein großer Secondhand Laden in Bethel beiträgt, kommen der Arbeit der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel zugute. 

 

Bethel setzt sich seit 150 Jahren für Menschen ein, die Hilfe brauchen. Behinderte, kranke, alte oder sozial benachteiligte Menschen stehen im Mittelpunkt des Engagements. Mittlerweile ist Bethel in acht Bundesländern an 280 Standorten aktiv. Als Teil der Diakonie sind die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel eng verbunden mit der Evangelischen Kirche in Deutschland. 

 

Am Samstag, den 14. März 2020 wird in der Ev. Kirchengemeinde Effolderbach wieder für Bethel gesammelt. Gute, tragbare Kleidung und Schuhe werden im Rahmen einer Straßensammlung ab 15.00 Uhr eingesammelt.

 

Weitere Informationen:
www.brockensammlung-bethel.de
www.bethel.de
 

Pizzakartons gehören zum Altpapier

- Aus Elektrogeräte-Kartons unbedingt Styropor entfernen -


Wetteraukreis.

Wenn die Pizza verspeist ist, sollte der Karton zum Altpapier in die Blaue Tonne wandern. „Natürlich ohne Speisereste, die gehören in die Biotonne“, erklärt Dr. Jürgen Roth, Chef der Wetterauer Abfallwirtschaft. Leider werde immer wieder die Falschmeldung verbreitet, Pizzakartons sollten nicht zum Altpapier, beklagt Dr. Roth.


Dabei ist die Verpackung der Pizza für das Altpapier besonders wertvoll. „Der Pizzakarton ist wichtig, um den Papierkreislauf am Leben zu erhalten“, sagt Birgit Simon, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit bei der Abfallwirtschaft Wetterau. Dieser Karton habe sehr lange Fasern und sei deshalb besonders gut geeignet, um aus altem Papier neues zu machen. Die Pizzaverpackung werde aus Frischfasern gefertigt, also aus Zellstoff, der direkt von den Bäumen stamme. Fasern aus dem Pizzakarton können laut Simon sieben- bis achtmal in einer Papierfabrik zu neuem Papier, also Recyclingpapier, verarbeitet werden. Danach sind die Fasern zu kurz und unbrauchbar. „In der Papierfabrik machen die Fettflecken im Pizzakarton keine Probleme“, weiß Simon.


Probleme gibt es jedoch bei Verpackungen von Elektrogeräten, weil Styroporeinlagen oft im Karton gelassen werden, wenn der ins Altpapier wandert. Diese Styroporanteile sorgen in der Papierfabrik für erhebliche Probleme. „Das Styropor muss aus der Verpackung unbedingt entfernt werden, bevor der Karton zum Altpapier in die Blaue Tonne geworfen wird“, betont Dr. Roth. Das Verpackungs-Styropor gehört in den Gelben Sack.

Foto zur Meldung: Pizzakartons gehören zum Altpapier
Foto: Pizzakartons gehören ins Altpapier

Fertigstellung Straßenbauarbeiten Ortenberg-Eckartsborn

Die Arbeiten zur Erneuerung der K 200 bei Ortenberg-Eckartsborn sind inzwischen soweit fortgeschritten, dass die bestehende Vollsperrung aller Voraussicht nach bis zum morgigen Abend abgebaut werden kann. Der erneuerte rund 1,3 km lange Kreisstraßenabschnitt der "Oberdorfstraße" sowie "Am Lustgarten" kann dann von den Verkehrsteilnehmern wieder uneingeschränkt befahren werden.


Zahlreiche Fahrbahnschäden hatten eine Erneuerung der K 200 dringend notwendig gemacht. Die Fahrbahnerneuerung erfolgte im Hocheinbau, d.h. zunächst wurde die Asphaltoberfläche ca. einen Zentimeter abgefräst und anschließend ca. 12 Zentimeter neuer Asphalt eingebaut. Dieser Hocheinbau verstärkt die Asphaltdicke und somit die Stabilität der Fahrbahn. Um die Verkehrssicherheit weiter zu erhöhen wurden zudem Rasengittersteine rechts und links entlang der Fahrbahn eingebaut.


Hessen Mobil, das Straßen- und Verkehrsmanagement des Landes Hessen, und der Wetteraukreis bedanken sich bei allen Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis und die Geduld während den Bauarbeiten.


Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter www.mobil.hessen.de

Foto zur Meldung: Fertigstellung Straßenbauarbeiten Ortenberg-Eckartsborn
Foto: Fertigstellung Straßenbauarbeiten Ortenberg-Eckartsborn

Stadt startet Telegram-Kanal

Da der Infodienst via WhatsApp zum 07.12.2019 eingestellt werden muss, gibt es eine Alternative für alle, die nach wie vor Infos aus dem Rathaus direkt aufs Handy erhalten möchten.

 

Ab sofort kann man unseren neuen Telegramkanal unter www.t.me/stadt_ortenberg abonnieren. Hierzu reicht der Download der „Telegram“ App im jeweiligen Store.

 

Bei Telegram anmelden und dem Kanal (Name: „stadt_ortenberg“ oder einfach den Link www.t.me/stadt_ortenberg in den Browser auf dem Smartphone eingeben) beitreten. 

 

Wer ihn nicht findet, kann sich gerne unter der Kontaktnummer der Stadt (0170/7372320) via Telegram melden - wir schicken auch gerne den Link zu, wodurch man mit einem Klick den Kanal abonnieren kann.

 

Bei Telegram werden ausschließlich Infos und News aus der Stadtverwaltung verteilt, eine Kommunikation findet hier nicht statt. Private Nachrichten können uns – nach vorheriger Anmeldung – gerne weiterhin über WhatsApp geschickt werden.

Es geht um sortenreine Wertstoffe - Mitarbeiter der Wetterauer Recyclinghöfe proben den Alltag

(25. 11. 2019)

Alle müssen durch die Eingangskontrolle der Recyclinghöfe, auch die Kunden, die kostenlose Abfälle bringen. Die Kontrollen sollen sicherstellen, dass sortenreine Wertstoffe in die Container gelangen. Wie dabei mit denen umgehen, die sich an der Warteschlange vorbeimogeln wollen? Dieses und viele andere Themen wurden bei der diesjährigen Schulung der Mitarbeiter der Wetterauer Recyclinghöfe behandelt.

 

„Wir benötigen sortenreine Stoffe, um eine gute Verwertung sicherzustellen. Deshalb müssen sich auch Kunden, die kostenlose Abfälle wie Papier, Elektrogeräte oder Metallschrott bringen, in die Schlange der Wartenden einreihen“, erläutert Dr. Jürgen Roth, Chef der Wetterauer Abfallwirtschaft. Bei der Schulung übten die Recyclinghof-Beschäftigten in Rollenspielen, die „Drängler“ freundlich aber entschieden darauf hinzuweisen, dass sie sich - wie alle anderen – anmelden müssen. Bei den Einlasskontrollen erklären die Mitarbeiter den Kunden, welche Abfälle in welchen Container geworfen werden müssen. 

 

„Mit unseren Schulungen wollen wir das ohnehin schon gute Niveau auf unseren zehn Recyclinghöfen weiter verbessern“, sagt Matthias Walther, Kreisbeigeordneter des Wetteraukreises und lobt die Arbeit der Recyclinghof-Beschäftigten: „Ihre Arbeit ist gelebter Umweltschutz.“

 

Neben dem Umgang mit den Kunden ist die richtige Bestimmung der angelieferten Wertstoffe ein wichtiges Thema. Diesmal ging es für die 65 Beschäftigten der Recyclinghöfe unter anderem darum, Baustyropor von Verpackungsstyropor zu unterscheiden. „Verpackungsstyropor gehört in den Gelben Sack, Baustyropor kann nur in unserem Entsorgungszentrum in Echzell-Grund-Schwalheim abgegeben werden“, erläutert Uwe Schmittberger, stellvertretender Leiter der Abfallwirtschaft Wetterau. Er weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass es für die Gelben Säcke die Straßensammlung gibt. Die Säcke mit dem Verpackungsabfall werden zwar auch in den Recyclinghöfen angenommen, es sei aber sinnvoller sie einsammeln zu lassen, dadurch werde Sprit gespart und die Umwelt geschont und zudem würden Wartezeiten im Recyclinghof vermieden. Dort müssen sich auch Bürger mit Gelben Säcken in die Warteschlange einreihen. „Unsere Mitarbeiter müssen die Gelben Säcke einer Eingangskontrolle unterziehen und prüfen, ob sie wirklich nur Verpackungsabfälle enthalten“, sagt Schmittberger.

Kontakt

Stadtverwaltung Ortenberg
Lauterbacher Str. 2
63683 Ortenberg

 

Tel: 06046 8000-0
Fax: 06046 8000-80
Mail:

Wetter

Wetter